[ - Collapse All ]
anempfehlen  

ạn|emp|feh|len <st. V.; empfiehlt an/(auch:) anempfiehlt, empfahl an/(auch:) anempfahl, hat anempfohlen> (geh.):
a) jmdm. dringend empfehlen: jmdm. ein Verhalten ausdrücklich, wärmstens a.;

b)jmdm. nahelegen, ans Herz legen: dem Herrn im Himmel die armen Seelen a.
anempfehlen  

ạn|emp|feh|len (besser das einfache Wort empfehlen); ich empfehle (empfahl) an und ich anempfehle (anempfahl); anempfohlen; anzuempfehlen
anempfehlen  

ạn|emp|feh|len <st. V.; empfiehlt an/(auch:) anempfiehlt, empfahl an/(auch:) anempfahl, hat anempfohlen> (geh.):
a) jmdm. dringend empfehlen: jmdm. ein Verhalten ausdrücklich, wärmstens a.;

b)jmdm. nahelegen, ans Herz legen: dem Herrn im Himmel die armen Seelen a.
anempfehlen  

[st.V.; empfiehlt an/(auch:) anempfiehlt, empfahl an/(auch:) anempfahl, hat anempfohlen] (geh.): a) jmdm. dringend empfehlen: jmdm. ein Verhalten ausdrücklich, wärmstens a.; b) jmdm. nahe legen, ans Herz legen: dem Herrn im Himmel die armen Seelen a.
anempfehlen  

v.
<V.t. 125; hat> jmdm. etwas ~ empfehlen, (dringend) raten;
['an|emp·feh·len]
[empfehle an, empfiehlst an, empfiehlt an, empfehlen an, empfehlt an, empfahl an, empfahlst an, empfahlen an, empfahlt an, empfehlest an, empfehlet an, empfähle an, empfählest an, empfählen an, empfählet an, empfiehl an, empfehltan, anempfohlen, anempfehlend, anzuempfehlen]