[ - Collapse All ]
anerbieten  

Ạn|er|bie|ten, das; -s, - <Pl. selten>: Angebot, Vorschlag: ein großmütiges, ehrenvolles A.ạn|er|bie|ten, sich <st. V.; erbietet an/(schweiz. auch:) anerbietet, erbot an/(schweiz. auch:) anerbot, hat anerboten> (geh.): sich zu etw. bereit erklären, anbieten: ich erbiete mich an, dich zu begleiten; sie anerbot sich, das Buch zu schicken.
anerbieten  

Ạn|er|bie|ten, das; -s, -ạn|er|bie|ten, sich; ich erbiete mich an; anerboten; anzuerbieten; vgl. bieten
anerbieten  

Ạn|er|bie|ten, das; -s, - <Pl. selten>: Angebot, Vorschlag: ein großmütiges, ehrenvolles A.ạn|er|bie|ten, sich <st. V.; erbietet an/(schweiz. auch:) anerbietet, erbot an/(schweiz. auch:) anerbot, hat anerboten> (geh.): sich zu etw. bereit erklären, anbieten: ich erbiete mich an, dich zu begleiten; sie anerbot sich, das Buch zu schicken.
Anerbieten  

v.
<n. 14> Angebot, Vorschlag; ein ~ dankend annehmen
['An·er·bie·ten]