[ - Collapse All ]
anerkennen  

ạn|er|ken|nen <unr. V.; erkennt an/(auch:) anerkennt, erkannte an/(auch:) anerkannte, hat anerkannt>:

1.a)gutheißen, billigen, akzeptieren, einer Sache zustimmen: den neuen Chef a.; Änderungen a.; ich will a., dass du dich bemüht hast; sie anerkennt die Tatsachen; etw. neidlos a.;

b)würdigen, loben, respektieren, achten: die Mitmenschen, Spielregeln, jmds. Bemühungen a.; anerkennende Worte (Worte der Anerkennung 1 ).



2.(als jmdn., etw.) öffentlich bestätigen, für gültig erklären, legitimieren: eine neue Regierung, einen Staat diplomatisch a.; die Vaterschaft a.
anerkennen  


1. a) akzeptieren, annehmen, befürworten, beipflichten, beistimmen, bejahen, berücksichtigen, billigen, einräumen, eingestehen, einsehen, einverstanden sein, einwilligen, für richtig halten, gelten lassen, gutheißen, richtig finden, tolerieren, verstehen, zubilligen, zugeben, zugestehen, zustimmen; (bildungsspr.): agnoszieren, konzedieren, sanktionieren; (bes. Kaufmannsspr.): zeichnen.

b) achten, anrechnen, auszeichnen, belobigen, belohnen, bestaunen, bewundern, ehren, honorieren, hervorheben, loben, respektieren, schätzen, würdigen; (geh.): Respekt/Tribut zollen; (veraltend): wertschätzen; (veraltet): beloben.

2. beglaubigen, bekräftigen, bestätigen, erlauben, für gültig/rechtmäßig erklären, genehmigen, gestatten, justifizieren, zusprechen; (bildungsspr.): agnoszieren, legitimieren; (ugs.): absegnen.

[anerkennen]
[erkenne an, erkennst an, erkennt an, erkennen an, erkannte an, erkanntest an, erkannten an, erkanntet an, erkennest an, erkennet an, erkennte an, erkenntest an, erkennten an, erkenntet an, erkenn an, anerkannt, anerkennend]
anerkennen  

ạn|er|ken|nen <unr. V.; erkennt an/(auch:) anerkennt, erkannte an/(auch:) anerkannte, hat anerkannt>:

1.
a)gutheißen, billigen, akzeptieren, einer Sache zustimmen: den neuen Chef a.; Änderungen a.; ich will a., dass du dich bemüht hast; sie anerkennt die Tatsachen; etw. neidlos a.;

b)würdigen, loben, respektieren, achten: die Mitmenschen, Spielregeln, jmds. Bemühungen a.; anerkennende Worte (Worte der Anerkennung 1).



2.(als jmdn., etw.) öffentlich bestätigen, für gültig erklären, legitimieren: eine neue Regierung, einen Staat diplomatisch a.; die Vaterschaft a.
anerkennen  

[unr. V.; erkennt an/(auch:) anerkennt, erkannte an/(auch:) anerkannte, hat anerkannt]: 1. a) gutheißen, billigen, akzeptieren, einer Sache zustimmen: den neuen Chef a.; Änderungen a.; ich will a., dass du dich bemüht hast; sie anerkennt die Tatsachen; etw. neidlos a.; b) würdigen, loben, respektieren, achten: die Mitmenschen, Spielregeln, jmds. Bemühungen a.; anerkennende Worte (Worte der Anerkennung 1). 2. (als jmdn., etw.) öffentlich bestätigen, für gültig erklären, legitimieren: eine neue Regierung, einen Staat diplomatisch a.; die Vaterschaft a.
anerkennen  

anerkennen, bestätigen, honorieren, quittieren, würdigen
[bestätigen, honorieren, quittieren, würdigen]
anerkennen  

v.
<V.t. 166; hat> bestätigen, als gültig, richtig bejahen, gelten lassen, würdigen, gutheißen, loben; wir erkennen es an, <auch> wir ~ es; eine Forderung ~; ein Kind ~ als das eigene Kind bestätigen; die Meinung eines anderen ~; sich ~d äußern
['an|er·ken·nen]
[erkenne an, erkennst an, erkennt an, erkennen an, erkannte an, erkanntest an, erkannten an, erkanntet an, erkennest an, erkennet an, erkennte an, erkenntest an, erkennten an, erkenntet an, erkenn an, anerkannt, anerkennend]