[ - Collapse All ]
anfällig  

ạn|fäl|lig <Adj.>: zu Krankheiten, Störungen neigend, ihnen ausgesetzt; nicht widerstandsfähig: seit seiner Operation ist er sehr a. (krankheitsanfällig); sie ist ziemlich a. für/(seltener:) gegen Erkältungen; der wirtschaftlich -e Mittelstand.
anfällig  

ạn|fäl|lig
anfällig  

empfänglich, empfindlich, krankheitsanfällig, nicht stark, nicht widerstandsfähig, schwach, schwächlich, zart; (bildungsspr.): disponiert, neuralgisch; (Med.): labil.
[anfällig]
[anfälliger, anfällige, anfälliges, anfälligen, anfälligem, anfälligerer, anfälligere, anfälligeres, anfälligeren, anfälligerem, anfälligster, anfälligste, anfälligstes, anfälligsten, anfälligstem, anfaellig]
anfällig  

ạn|fäl|lig <Adj.>: zu Krankheiten, Störungen neigend, ihnen ausgesetzt; nicht widerstandsfähig: seit seiner Operation ist er sehr a. (krankheitsanfällig); sie ist ziemlich a. für/(seltener:) gegen Erkältungen; der wirtschaftlich -e Mittelstand.
anfällig  

Adj.: zu Krankheiten, Störungen neigend, ihnen ausgesetzt; nicht widerstandsfähig: seit seiner Operation ist er sehr a. (krankheitsanfällig); sie ist ziemlich a. für/(seltener:) gegen Erkältungen; Ü der wirtschaftlich -e Mittelstand.
anfällig  

anfällig, instabil, labil, nicht stabil, ruhelos, unbeständig, unsicher, unstet, wechselhaft
[instabil, labil, nicht stabil, ruhelos, unbeständig, unsicher, unstet, wechselhaft]
anfällig  

adj.
<Adj.> nicht widerstandsfähig, zu etwas neigend; ~ gegen Erkältungen sein; er ist sehr ~ für Schmeicheleien
['an·fäl·lig]
[anfälliger, anfällige, anfälliges, anfälligen, anfälligem, anfälligerer, anfälligere, anfälligeres, anfälligeren, anfälligerem, anfälligster, anfälligste, anfälligstes, anfälligsten, anfälligstem]