[ - Collapse All ]
anführen  

ạn|füh|ren <sw. V.; hat>:

1.a) einer Gruppe o. Ä. führend vorangehen: einen Festzug, die Polonäse a.; der Verein führt die Tabelle an (Sport; ist Spitzenreiter);

b)(eine Gruppe o. Ä.) leiten, befehligen: eine Truppe a.



2.a)vorbringen, erwähnen, aufzählen: etw. als Beispiel, Argument, Grund für etw. a.; etw. zu seiner Entschuldigung a.; die oben (weiter vorne im Text) angeführten Thesen;

b)benennen: jmdn. als Zeugen a.; einen Gewährsmann a.;

c)zitieren, wörtlich wiedergeben: seinen Vorredner a.; er führte mehrere Zitate, Stellen aus der Bibel an.



3.(ugs.) zum Besten haben; foppen, hereinlegen: du hast mich aber gründlich angeführt.


4.(Schrift- u. Druckw.) einen Satz, Textteil mit einem beginnenden Anführungszeichen versehen.
anführen  

ạn|füh|ren
anführen  


1. a) an der Spitze gehen, führen, vorangehen; (ugs.): vorgehen.

b) an der Spitze liegen/stehen, an erster/oberster Stelle stehen, den ersten Platz belegen/einnehmen, die Führung haben, die Spitze halten, dominieren, Erste/Erster sein, führen, führend sein, Spitzenreiter sein, überlegen sein; (Sport): in Führung liegen.

c) befehlen, das Kommando/die Befehlsgewalt/die Führung/die Leitung haben, dirigieren, führen, kommandieren, leiten, lenken; (geh.): gebieten, vorstehen; (Milit.): befehligen.

2. a) angeben, aufführen, aufzählen, äußern, erwähnen, nennen, sagen, vorbringen; (geh.): ins Feld/Treffen führen; (Fachspr.): enumerieren.

b) angeben, aufführen, benennen, nennen, nominieren; (Papierdt.): namhaft machen; (veraltet): denominieren.

c) allegieren, wörtlich wiedergeben, zitieren; (veraltend): anziehen.

3. foppen, hintergehen, hinters Licht führen, irreführen, nasführen, täuschen, veralbern, zum Besten/zum Narren halten, vormachen; (geh.): äffen, irreleiten, narren; (ugs.): an der Nase herumführen, ankohlen, auf den Arm nehmen, einen Bären aufbinden, ein falsches Spiel treiben, hereinlegen, linken, reinlegen, veräppeln, verkohlen, verschaukeln; (österr. ugs.): am Schmäh halten; (salopp): anschmieren, verarschen, vergackeiern.

[anführen]
[führe an, führst an, führt an, führen an, führte an, führtest an, führten an, führtet an, führest an, führet an, führ an, angeführt, anführend, anfuehren]
anführen  

ạn|füh|ren <sw. V.; hat>:

1.
a) einer Gruppe o. Ä. führend vorangehen: einen Festzug, die Polonäse a.; der Verein führt die Tabelle an (Sport; ist Spitzenreiter);

b)(eine Gruppe o. Ä.) leiten, befehligen: eine Truppe a.



2.
a)vorbringen, erwähnen, aufzählen: etw. als Beispiel, Argument, Grund für etw. a.; etw. zu seiner Entschuldigung a.; die oben (weiter vorne im Text) angeführten Thesen;

b)benennen: jmdn. als Zeugen a.; einen Gewährsmann a.;

c)zitieren, wörtlich wiedergeben: seinen Vorredner a.; er führte mehrere Zitate, Stellen aus der Bibel an.



3.(ugs.) zum Besten haben; foppen, hereinlegen: du hast mich aber gründlich angeführt.


4.(Schrift- u. Druckw.) einen Satz, Textteil mit einem beginnenden Anführungszeichen versehen.
anführen  

[sw. V.; hat]: 1. a) einer Gruppe o.Ä. führend vorangehen: einen Festzug, die Polonäse a.; Ü der Verein führt die Tabelle an (Sport; ist Spitzenreiter); b) (eine Gruppe o.Ä.) leiten, befehligen: eine Truppe a. 2. a) vorbringen, erwähnen, aufzählen: etw. als Beispiel, Argument, Grund für etw. a.; etw. zu seiner Entschuldigung a.; die oben (weiter vorne im Text) angeführten Thesen; b) benennen: jmdn. als Zeugen a.; einen Gewährsmann a.; c) zitieren, wörtlich wiedergeben: seinen Vorredner a.; er führte mehrere Zitate, Stellen aus der Bibel an. 3. (ugs.) zum Besten haben; foppen, hereinlegen: du hast mich aber gründlich angeführt. 4. (Schrift- u. Druckw.) einen Satz, Textteil mit einem beginnenden Anführungszeichen versehen.
anführen  

anführen, berufen, zitieren
[berufen, zitieren]
anführen  

v.
<V.t.; hat> etwas ~ der Anführer von etwas sein, befehligen, leiten(Heer, Expedition, Faschingszug, Polonäse); zitieren, wörtlich wiederholen(Textstelle, Ausspruch); erwähnen, sich auf etwas berufen(Buch, Schriftstück); mitteilen, vorbringen(Gründe); jmdn. ~ listig hintergehen; <umg.> zum Besten haben, foppen; ich möchte hier ein Wort von Lessing ~; da hat er dich schön angeführt! <umg.> etwas als Beispiel ~; was können Sie zu Ihrer Rechtfertigung ~?; am angeführten Ort <Abk.: a. a. O.> (in wissenschaftl. Arbeiten bei Zitaten);
['an|füh·ren]
[führe an, führst an, führt an, führen an, führte an, führtest an, führten an, führtet an, führest an, führet an, führ an, angeführt, anführend]