[ - Collapse All ]
anfachen  

ạn|fa|chen <sw. V.; hat> (geh.): [durch Blasen] zum Brennen, Aufflammen bringen: ein Feuer, eine Glut a.; jmds. Leidenschaften a. (erregen); jmds. Begierden a. (anstacheln); einen Streit a.
anfachen  


1. anblasen, anbrennen, anzünden, zum Brennen bringen; (geh.): entfachen, entzünden; (landsch.): anstecken; (südd., sonst veraltet): zünden.

2. animieren, anregen, anreizen, anstacheln, auslösen, entfesseln, erregen, erwecken, hervorrufen, reizen, stimulieren, verursachen, wachrufen, wecken; (geh.): entfachen; (ugs.): ins Rollen bringen; (abwertend): anzetteln.

[anfachen]
[fache an, fachst an, facht an, fachen an, fachte an, fachtest an, fachten an, fachtet an, fachest an, fachet an, fach an, angefacht, anfachend]
anfachen  

ạn|fa|chen <sw. V.; hat> (geh.): [durch Blasen] zum Brennen, Aufflammen bringen: ein Feuer, eine Glut a.; jmds. Leidenschaften a. (erregen); jmds. Begierden a. (anstacheln); einen Streit a.
anfachen  

[sw.V.; hat] (geh.): [durch Blasen] zum Brennen, Aufflammen bringen: ein Feuer, eine Glut a.; Ü jmds. Leidenschaften a. (erregen); jmds. Begierden a. (anstacheln); einen Streit a.
anfachen  

v.
<V.t.; hat> durch Blasen zum Lodern bringen, schüren (Feuer, Glut); <fig.> entzünden, wecken (Hass, Leidenschaft) [Fächer]
['an|fa·chen]
[fache an, fachst an, facht an, fachen an, fachte an, fachtest an, fachten an, fachtet an, fachest an, fachet an, fach an, angefacht, anfachend]