[ - Collapse All ]
Anfall  

Ạn|fall, der; -[e]s, Anfälle:

1.plötzliches Auftreten u. Wiederabklingen krampfartiger Symptome einer physischen od. psychischen Krankheit, Attacke: einen epileptischen A. bekommen; einen A. von Hysterie haben, erleiden; ein A. (plötzlich auftretende Stimmung, Anwandlung) von Fleiß, Energie, Eifersucht;

*einen A. bekommen, kriegen (ugs.; außer sich geraten): wenn ich den nur sehe, kriege ich schon einen A.


2.<o. Pl.> Ausbeute, Ertrag: der A. an Roheisen, an Getreide ist sehr gering.


3.<o. Pl.> das Entstehen, Anfallen (3) von etw.: der A. an Arbeit war sehr gering.
Anfall  

Ạn|fall, der
Anfall  


1. a) Kolik, Schmerzanfall; (Med.): Attacke, Insult, Paroxysmus.

b) Anwandlung, Ausbruch, Entladung; (geh.): Aufwallung, Regung; (ugs.): Koller, Rappel.

2. Ausbeute, Ertrag, Erträgnis, Gewinn; (veraltet): Kreszenz.

3. Aufkommen, Entstehung.

[Anfall]
[Anfalles, Anfalls, Anfalle, Anfälle, Anfällen]
Anfall  

Ạn|fall, der; -[e]s, Anfälle:

1.plötzliches Auftreten u. Wiederabklingen krampfartiger Symptome einer physischen od. psychischen Krankheit, Attacke: einen epileptischen A. bekommen; einen A. von Hysterie haben, erleiden; ein A. (plötzlich auftretende Stimmung, Anwandlung) von Fleiß, Energie, Eifersucht;

*einen A. bekommen, kriegen (ugs.; außer sich geraten): wenn ich den nur sehe, kriege ich schon einen A.


2.<o. Pl.> Ausbeute, Ertrag: der A. an Roheisen, an Getreide ist sehr gering.


3.<o. Pl.> das Entstehen, Anfallen (3) von etw.: der A. an Arbeit war sehr gering.
Anfall  

Anfall (Dividende, Erbschaft), Entstehung (Anspruch)
[Entstehung]
Anfall  

n.
<m. 1u>
1 <zählb.> plötzliches Auftreten (einer krankhaften Erscheinung, Gemütsbewegung usw.); Ausbruch; ~ von Fieber, Schwermut, von Zorn, Heiterkeit; der Patient hatte nachts einen schweren ~; es geschah in einem ~ von Jähzorn
2 <unz.> Ertrag, Ausbeute; das, was anfällt, vorkommt, was zu erledigen ist (Arbeits~); der ~ von Korrespondenz ist kaum noch zu bewältigen
['An·fall]
[Anfalles, Anfalls, Anfalle, Anfälle, Anfällen]