[ - Collapse All ]
anfallen  

ạn|fal|len <st. V.>:

1. plötzlich angreifen <hat>: sie haben ihn aus dem Hinterhalt, im Dunkeln angefallen; ein bissiger Köter fiel uns an; er hat sie mit groben Worten angefallen ([unvermutet] heftig angefahren).


2. (von Stimmungen, Gefühlen) befallen, überkommen <hat>: Angst, Müdigkeit fiel ihn an; Heimweh hat uns angefallen.


3.[nebenher, in der Folge von etw.] entstehen, sich ergeben <ist>: hohe Kosten sind angefallen; <im 1. u. 2. Part.:> alle anfallenden Arbeiten zu erledigen haben; angefallene Überstunden abfeiern.
anfallen  

ạn|fal|len
anfallen  


1. angehen, angreifen, attackieren, herfallen, sich stürzen, überfallen; (ugs.): sich hermachen.

2. befallen, durchrieseln, erfassen, ergreifen, heimsuchen, kommen, packen, überfallen, überkommen, übermannen, überwältigen; (geh.): anfassen, anfliegen, ankommen, anspringen, anwandeln, sich bemächtigen, beschleichen.

3. sich als Ergebnis zeigen, sich bilden, entstehen, sich entwickeln, sich ergeben, folgen, sich herausbilden.

[anfallen]
[falle an, fällst an, fällt an, fallen an, fallt an, fiel an, fielst an, fielen an, fielt an, fallest an, fallet an, fiele an, fielest an, fielet an, fall an, angefallen, anfallend]
anfallen  

ạn|fal|len <st. V.>:

1. plötzlich angreifen <hat>: sie haben ihn aus dem Hinterhalt, im Dunkeln angefallen; ein bissiger Köter fiel uns an; er hat sie mit groben Worten angefallen ([unvermutet] heftig angefahren).


2. (von Stimmungen, Gefühlen) befallen, überkommen <hat>: Angst, Müdigkeit fiel ihn an; Heimweh hat uns angefallen.


3.[nebenher, in der Folge von etw.] entstehen, sich ergeben <ist>: hohe Kosten sind angefallen; <im 1. u. 2. Part.:> alle anfallenden Arbeiten zu erledigen haben; angefallene Überstunden abfeiern.
anfallen  

[st.V.]: 1. plötzlich angreifen [hat]: sie haben ihn aus dem Hinterhalt, im Dunkeln angefallen; ein bissiger Köter fiel uns an; Ü er hat sie mit groben Worten angefallen ([unvermutet] heftig angefahren). 2. (von Stimmungen, Gefühlen) befallen, überkommen [hat]: Angst, Müdigkeit fiel ihn an; Heimweh hat uns angefallen. 3. [nebenher, in der Folge von etw.] entstehen, sich ergeben [ist]: hohe Kosten sind angefallen; [im 1. u. 2.Part.:] alle anfallenden Arbeiten zu erledigen haben; angefallene Überstunden abfeiern.
anfallen  

anfallen, angreifen
[angreifen]
anfallen  

v.
<V. 131>
1 <V.t.; hat> überfallen, angreifen; sie wurde auf dem Heimweg angefallen
2 <V.i.; ist> vorkommen, entstehen; wir werden sehen, wie viel Arbeit anfällt; die ~den Gebühren, Zinsen sind jeweils am Ersten des Monats zu zahlen; der ~de Müll wird wöchentlich abgeholt
['an|fal·len]
[falle an, fällst an, fällt an, fallen an, fallt an, fiel an, fielst an, fielen an, fielt an, fallest an, fallet an, fiele an, fielest an, fielet an, fall an, angefallen, anfallend]