[ - Collapse All ]
anfechtbar  

ạn|fecht|bar <Adj.>: nicht ohne Weiteres gültig; bestreitbar, angreifbar: ein -es Urteil, Testament; der Vertrag, die Entscheidung ist [nicht] a.
anfechtbar  

ạn|fecht|bar
anfechtbar  

angreifbar, beanstandbar, bestreitbar, bezweifelbar, kritisierbar, streitig, strittig, umstritten; (bildungsspr.): disputabel, kontrovers; (Rechtsspr.): revisibel; (Rechtsspr. veraltet): appellabel, kontestabel, reszissibel.
[anfechtbar]
[anfechtbarer, anfechtbare, anfechtbares, anfechtbaren, anfechtbarem, anfechtbarerer, anfechtbarere, anfechtbareres, anfechtbareren, anfechtbarerem, anfechtbarster, anfechtbarste, anfechtbarstes, anfechtbarsten, anfechtbarstem]
anfechtbar  

ạn|fecht|bar <Adj.>: nicht ohne Weiteres gültig; bestreitbar, angreifbar: ein -es Urteil, Testament; der Vertrag, die Entscheidung ist [nicht] a.
anfechtbar  

Adj.: nicht ohne weiteres gültig; bestreitbar, angreifbar: ein -es Urteil, Testament; der Vertrag, die Entscheidung ist [nicht] a.
anfechtbar  

anfechtbar, angefochten, fraglich, kontrovers, kontroversiell (österr.), strittig, umstritten, uneinig, unklar, unsicher, zur Debatte stehend
[angefochten, fraglich, kontrovers, kontroversiell, strittig, umstritten, uneinig, unklar, unsicher, zur Debatte stehend]
anfechtbar  

adj.
<Adj.> so geartet, dass man es anfechten kann, nicht unbedingt gültig (Behauptung, Vertrag)
['an·fecht·bar]
[anfechtbarer, anfechtbare, anfechtbares, anfechtbaren, anfechtbarem, anfechtbarerer, anfechtbarere, anfechtbareres, anfechtbareren, anfechtbarerem, anfechtbarster, anfechtbarste, anfechtbarstes, anfechtbarsten, anfechtbarstem]