[ - Collapse All ]
anfeuern  

ạn|feu|ern <sw. V.; hat>:

1. anzünden, anheizen: den Ofen, einen Herd, den Kessel a.


2.antreiben, anspornen: die Sportlerinnen, jmds. Mut a.; jmdn. zu immer größeren Leistungen a.
anfeuern  

ạn|feu|ern
anfeuern  


1. anbrennen, anfachen, anheizen, anschüren, anstecken, anzünden, einheizen, zum Brennen bringen; (ugs.): anmachen; (landsch.): anstecken.

2. anregen, Ansporn/Antrieb geben, anspornen, anstacheln, antreiben, aufstacheln, ermutigen, stimulieren; (geh.): befeuern, beflügeln; (ugs.): anheizen, auf Touren/Trab bringen, Dampf machen, einheizen; (südd., österr.): aneifern; (Jargon): powern; (bildungsspr. veraltend): encouragieren.

[anfeuern]
[feuere an, feuerst an, feuert an, feuern an, feuerte an, feuertest an, feuerten an, feuertet an, angefeuert, anfeuernd]
anfeuern  

ạn|feu|ern <sw. V.; hat>:

1. anzünden, anheizen: den Ofen, einen Herd, den Kessel a.


2.antreiben, anspornen: die Sportlerinnen, jmds. Mut a.; jmdn. zu immer größeren Leistungen a.
anfeuern  

[sw.V.; hat]: 1. anzünden, anheizen: den Ofen, einen Herd, den Kessel a. 2. antreiben, anspornen: die Sportlerinnen, jmds. Mut a.; jmdn. zu immer größeren Leistungen a.
anfeuern  

anfeuern, aufmuntern, ermutigen
[aufmuntern, ermutigen]
anfeuern  

v.
<V.t.; hat> Feuer machen in, anheizen, zum Brennen bringen (Ofen); <fig.> kräftig ermuntern, ermutigen, durch Zuruf antreiben, anreizen
['an|feu·ern]
[feuere an, feuerst an, feuert an, feuern an, feuerte an, feuertest an, feuerten an, feuertet an, angefeuert, anfeuernd]