[ - Collapse All ]
angaffen  

ạn|gaf|fen <sw. V.; hat> (abwertend): neugierig, aufdringlich anstarren: sie gafften diese Frau unentwegt an.
angaffen  

anstarren, den Blick heften, fixieren, mit Blicken verschlingen, starr anblicken/ansehen, starren, stieren; (ugs.): starr angucken; (salopp): anglotzen, beglotzen; (abwertend): anstieren, begaffen, gaffen; (ugs., auch abwertend): glotzen; (bes. südd., österr., schweiz., sonst geh.): starr anschauen.
[angaffen]
[gaffe an, gaffst an, gafft an, gaffen an, gaffte an, gafftest an, gafften an, gafftet an, gaffest an, gaffet an, gaff an, angegafft, angaffend]
angaffen  

ạn|gaf|fen <sw. V.; hat> (abwertend): neugierig, aufdringlich anstarren: sie gafften diese Frau unentwegt an.
angaffen  

[sw.V.; hat] (abwertend): neugierig, aufdringlich anstarren: sie gafften diese Frau unentwegt an.
angaffen  

angaffen, bestaunen, bewundern, große Augen machen, staunen
[bestaunen, bewundern, große Augen machen, staunen]
angaffen  

v.
<V.t.; hat; umg.; abwertend> jmdn. od. etwas ~ sich jmdm. od. etwas zuwenden u. gaffen;
['an|gaf·fen]
[gaffe an, gaffst an, gafft an, gaffen an, gaffte an, gafftest an, gafften an, gafftet an, gaffest an, gaffet an, gaff an, angegafft, angaffend]