[ - Collapse All ]
angehen  

ạn|ge|hen <unr. V.>:

1. (ugs.) beginnen, anfangen, losgehen <ist>: das Theater geht um halb acht an; die Schule geht morgen wieder an (nach den Ferien beginnt der Unterricht wieder).


2. (ugs.) zu brennen, zu leuchten beginnen <ist>: das Feuer, das Licht geht an.


3.<ist> a)(ugs.) anwachsen, festwachsen, Wurzeln schlagen: die Ableger, Pflanzen sind [nicht] alle angegangen;

b)(Med., Biol.) (von Bakterien, Pilzen) auf präpariertem Grund anwachsen.



4. gegen jmdn. vorgehen, ihn angreifen, sich ihm in feindlicher Absicht nähern <hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: einen Gegner a.; der Bär ging den Jäger an; (Sport:) der Verteidiger hat den Stürmer von hinten angegangen.


5.anpacken, in Angriff nehmen, zu bewältigen suchen; an etw. herangehen <hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: sie ging die anstehenden Probleme, Schwierigkeiten zielstrebig an; das Vorhaben von verschiedenen Seiten a.; (Sport:) die Mannschaft hat das Spiel zu schnell angegangen; der Rennfahrer hat die Kurve, Strecke zu überhastet angegangen; die Reiterin ging das letzte Hindernis im Galopp an (ritt im Galopp darauf zu).


6. gegen etw. Maßnahmen ergreifen, vorgehen; bekämpfen <ist>: gegen die Umweltverschmutzung, gegen ein Gerichtsurteil a.; gegen jmds. Willen, Absicht a.


7.jmdn. um etw. bitten, sich mit einer Bitte an jmdn. wenden <hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: er hat sie um ein Darlehen, um ihre Zustimmung, Hilfe, Vermittlung angegangen; jmdn. um [seinen] Rat a.


8.jmds. Sache sein <ist>: das geht ihn nichts, wenig, viel an; die Geschichte ist dich doch überhaupt nichts angegangen; was geht mich das an? (was habe ich damit zu schaffen?).


9. möglich, zulässig, vertretbar sein <ist>: das mag, mochte noch a.; die Hitze ist gerade noch angegangen; <auch unpers.:> mit dem Verkehr ging es noch an.


10.in der Verbindung was jmdn., etw. angeht (was jmdn., etw. betrifft, anlangt): was deine Frage angeht, [so] kann ich dir nicht weiterhelfen.
angehen  


1. anfangen, anlaufen, beginnen, einsetzen, in Gang kommen, starten; (geh.): anbrechen, anheben, seinen Anfang nehmen; (ugs.): losgehen.

2. anbrennen, sich entzünden, zu brennen/zu leuchten beginnen.

3. anwachsen, anwurzeln, einwachsen, einwurzeln, festwachsen, festwurzeln, verwurzeln, Wurzeln schlagen; (veraltet): akkreszieren.

4. anfallen, angreifen, attackieren, den Kampf beginnen, herfallen, sich in feindlicher Absicht nähern, sich stürzen, überfallen, vorgehen gegen; (ugs.): sich hermachen.

5. anfangen, anpacken, beginnen, herangehen, in Angriff nehmen, sich machen an, zu bewältigen suchen; (geh.): sich begeben; (ugs.): sich d[a]ranmachen; (landsch., bes. nordd.): beigehen.

6. ankämpfen, anlaufen, bekämpfen, dagegenwirken, entgegenarbeiten, entgegentreten, entgegenwirken, Front machen, kämpfen, Maßnahmen ergreifen, [Schritte] unternehmen, vorgehen gegen, sich wehren, sich widersetzen, Widerstand entgegensetzen/leisten; (geh.): befehden, begegnen, zu Felde ziehen.

7. ansprechen, bitten, fragen, herantreten, sich wenden an; (geh.): bemühen, einkommen, erbitten, ersuchen, nachsuchen; (ugs.): anbohren; (salopp): anhauen; (Papierdt.): vorstellig werden; (landsch.): ankrallen; (österr., sonst Papierdt. veraltend): ansuchen.

8. berühren, betreffen, sich beziehen, sich erstrecken, gelten, in Beziehung/Zusammenhang stehen, jmds. Sache sein, von Bedeutung/Belang sein, zusammenhängen, zu schaffen/zu tun haben; (bildungsspr.): tangieren.

9. akzeptiert werden können, annehmbar sein, sich ertragen lassen, erträglich/möglich/vertretbar sein, sich vertreten lassen, zulässig sein; (bildungsspr.): akzeptabel sein, tolerabel sein, toleriert werden können.

10. anbelangen, anbetreffen, anlangen, betreffen, sich beziehen, Bezug haben; (veraltend): belangen; (schweiz. veraltend): beschlagen.

[angehen]
[gehe an, gehst an, geht an, gehen an, ging an, gingst an, gingen an, gingt an, gehest an, gehet an, ginge an, gingest an, ginget an, geh an, angegangen, angehend]
angehen  

ạn|ge|hen <unr. V.>:

1. (ugs.) beginnen, anfangen, losgehen <ist>: das Theater geht um halb acht an; die Schule geht morgen wieder an (nach den Ferien beginnt der Unterricht wieder).


2. (ugs.) zu brennen, zu leuchten beginnen <ist>: das Feuer, das Licht geht an.


3.<ist>
a)(ugs.) anwachsen, festwachsen, Wurzeln schlagen: die Ableger, Pflanzen sind [nicht] alle angegangen;

b)(Med., Biol.) (von Bakterien, Pilzen) auf präpariertem Grund anwachsen.



4. gegen jmdn. vorgehen, ihn angreifen, sich ihm in feindlicher Absicht nähern <hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: einen Gegner a.; der Bär ging den Jäger an; (Sport:) der Verteidiger hat den Stürmer von hinten angegangen.


5.anpacken, in Angriff nehmen, zu bewältigen suchen; an etw. herangehen <hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: sie ging die anstehenden Probleme, Schwierigkeiten zielstrebig an; das Vorhaben von verschiedenen Seiten a.; (Sport:) die Mannschaft hat das Spiel zu schnell angegangen; der Rennfahrer hat die Kurve, Strecke zu überhastet angegangen; die Reiterin ging das letzte Hindernis im Galopp an (ritt im Galopp darauf zu).


6. gegen etw. Maßnahmen ergreifen, vorgehen; bekämpfen <ist>: gegen die Umweltverschmutzung, gegen ein Gerichtsurteil a.; gegen jmds. Willen, Absicht a.


7.jmdn. um etw. bitten, sich mit einer Bitte an jmdn. wenden <hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: er hat sie um ein Darlehen, um ihre Zustimmung, Hilfe, Vermittlung angegangen; jmdn. um [seinen] Rat a.


8.jmds. Sache sein <ist>: das geht ihn nichts, wenig, viel an; die Geschichte ist dich doch überhaupt nichts angegangen; was geht mich das an? (was habe ich damit zu schaffen?).


9. möglich, zulässig, vertretbar sein <ist>: das mag, mochte noch a.; die Hitze ist gerade noch angegangen; <auch unpers.:> mit dem Verkehr ging es noch an.


10.in der Verbindung was jmdn., etw. angeht (was jmdn., etw. betrifft, anlangt): was deine Frage angeht, [so] kann ich dir nicht weiterhelfen.
angehen  

adressieren, angehen, befassen (mit), behandeln, in Angriff nehmen
[adressieren, befassen, behandeln, in Angriff nehmen]
angehen  

v.
<V. 145>
1 <V.i.; ist> anfangen, beginnen (Theater, Vorstellung); anfangen zu brennen (Feuer, Licht), zu spielen (Radio); leidlich, erträglich sein; wie gefällt dir deine neue Arbeit? es geht an; es geht nicht an, dass … es ist nicht möglich, nicht schicklich; dass er nicht gekommen ist, mag noch ~, aber dass er sich nicht entschuldigt hat, ärgert mich sehr; das Feuer geht nicht an ich bringe es nicht zum Brennen; gegen etwas od. jmdn. ~ etwas oder jmdn. bekämpfen; gegen eine Krankheit ~
2 <V.t.; hat> herangehen an, angreifen (Feind); in Angriff nehmen (Arbeit); betreffen, anlangen; derjenige, den es angeht, ist leider nicht da; das geht mich nichts an das betrifft mich nicht, damit will ich nichts zu tun haben; jmdn. um etwas ~ um etwas bitten(Geld, Unterstützung); was mich angeht, ich bin bereit; was deinen Vorschlag angeht, so muss ich Folgendes sagen
['an|ge·hen]
[gehe an, gehst an, geht an, gehen an, ging an, gingst an, gingen an, gingt an, gehest an, gehet an, ginge an, gingest an, ginget an, geh an, angegangen, angehend]