[ - Collapse All ]
angelegen  

ạn|ge|le|gen <Adj.> [zu veraltet anliegen = wichtig sein]: in der Verbindung sich <Dativ> etw. a. sein lassen (geh.; sich [aus innerem Antrieb] um etw. bemühen, kümmern): ich ließ mir die Erziehung meiner Kinder sehr a. sein.
angelegen  

ạn|ge|le|gen <Adj.> [zu veraltet anliegen = wichtig sein]: in der Verbindung sich <Dativ> etw. a. sein lassen (geh.; sich [aus innerem Antrieb] um etw. bemühen, kümmern): ich ließ mir die Erziehung meiner Kinder sehr a. sein.
angelegen  

Adj. [zu veraltet anliegen = wichtig sein]: in der Verbindung sich [Dativ] etw. a. sein lassen (geh.; sich [aus innerem Antrieb] um etw. bemühen, kümmern): ich ließ mir die Erziehung meiner Kinder sehr a. sein.
angelegen  

v.
<Adj.; nur präd.; geh.> wichtig, am Herzen liegend; <meist in der Wendung> sich etwas ~ sein lassen etwas wichtig nehmen, sich um etwas kümmern;
['an·ge·le·gen]
[gelege an, gelegst an, gelegt an, gelegen an, gelegte an, gelegtest an, gelegten an, gelegtet an, gelegest an, geleget an, geleg an, angelegt, angelegend, anzugelegen]