[ - Collapse All ]
Angesicht  

Ạn|ge|sicht, das; -[e]s, -er u. (österr.:) -e [mhd. angesiht = das Ansehen, Aussehen; Angesicht, zu mhd. gesiht, ↑ Gesicht ] (geh.): Gesicht: das geliebte, vertraute A.; sein A. verhüllen; jmdn. von A. kennen; jmdm. von A. zu A. gegenüberstehen;

*im A. (im, beim Anblick: im A. der Gefahr. im Hinblick auf: im A. dieser Tatsache wollen wir ihm vertrauen; im A. des Todes).
Angesicht  

Ạn|ge|sicht Plur. Angesichter und Angesichte (geh.)
Angesicht  

Gesicht, [Gesichts]züge; (geh.): Antlitz; (bildungsspr.): Physiognomie; (veraltet): Face.
[Angesicht]
[Angesichtes, Angesichts, Angesichte, Angesichter, Angesichtern]
Angesicht  

Ạn|ge|sicht, das; -[e]s, -er u. (österr.:) -e [mhd. angesiht = das Ansehen, Aussehen; Angesicht, zu mhd. gesiht, ↑ Gesicht] (geh.): Gesicht: das geliebte, vertraute A.; sein A. verhüllen; jmdn. von A. kennen; jmdm. von A. zu A. gegenüberstehen;

*im A. (im, beim Anblick: im A. der Gefahr. im Hinblick auf: im A. dieser Tatsache wollen wir ihm vertrauen; im A. des Todes).
Angesicht  

Angesicht, Antlitz, Fratze (derb), Fresse (derb), Gesicht, Visage (derb)
[Antlitz, Fratze, Fresse, Gesicht, Visage]
Angesicht  

n.
<n. 12; österr. a.: n. 11; Pl. selten; poet.> Gesicht, Antlitz; <fig.> Anblick; im Schweiße meines ~s <scherzh.> mit großer Mühe, Anstrengung <nach dem Bibelwort> im ~ des Todes; jmdm. von ~ zu ~ gegenüberstehen
['An·ge·sicht]
[Angesichtes, Angesichts, Angesichte, Angesichter, Angesichtern]