[ - Collapse All ]
angrenzen  

ạn|gren|zen <sw. V.; hat>: eine gemeinsame Grenze mit etw. haben, benachbart sein, an etw. stoßen: das Grundstück grenzt [unmittelbar] an den Fluss an; das angrenzende Zimmer.
angrenzen  

ạn|gren|zen
angrenzen  

anrainen, sich anschließen, anstoßen, benachbart sein, grenzen, in Nachbarschaft liegen, nebenan liegen, sich schließen, stoßen; (geh.): sich anreihen; (veraltet): adjazieren.
[angrenzen]
[grenze an, grenzt an, grenzen an, grenzte an, grenztest an, grenzten an, grenztet an, grenzest an, grenzet an, grenz an, angegrenzt, angrenzend]
angrenzen  

ạn|gren|zen <sw. V.; hat>: eine gemeinsame Grenze mit etw. haben, benachbart sein, an etw. stoßen: das Grundstück grenzt [unmittelbar] an den Fluss an; das angrenzende Zimmer.
angrenzen  

[sw.V.; hat]: eine gemeinsame Grenze mit etw. haben, benachbart sein, an etw. stoßen: das Grundstück grenzt [unmittelbar] an den Fluss an; das angrenzende Zimmer.
angrenzen  

v.
<V.i.; hat> an etwas ~ an etwas grenzen, eine gemeinsame Grenze mit etwas haben; das (an unseren Garten) ~de Grundstück
['an|gren·zen]
[grenze an, grenzt an, grenzen an, grenzte an, grenztest an, grenzten an, grenztet an, grenzest an, grenzet an, grenz an, angegrenzt, angrenzend]