[ - Collapse All ]
anhaben  

ạn|ha|ben <unr. V.; hat>:

1. (ugs.) ein Kleidungsstück (ausgenommen Kopfbedeckungen) tragen, mit einem Kleidungsstück angetan sein: ich sah, dass er neue Schuhe anhatte; wenig, nichts a.; sie hat immer schöne Kleider an.


2.jmdm., einer Sache Schaden zufügen <nur im Inf. in Verbindung mit Modalverben; gewöhnlich verneint>: der Sturm konnte dem Boot nichts a.; niemand konnte ihm etwas a. (ugs.; ihm etwas Nachteiliges nachsagen).


3.(ugs.) eingeschaltet haben: das Radio, den Fernsehapparat a.; sie hatte kein Licht an.
anhaben  


1. angezogen haben, bekleidet/gekleidet sein, tragen; (geh.): angelegt haben, angetan sein.

2. einen Bärendienst erweisen/leisten, einen schlechten Dienst erweisen, schaden, Schaden zufügen, schädigen, treffen; (geh.): Abtrag tun, übelwollen; (bildungsspr.): diskreditieren; (ugs.): herunterbringen, runterbringen.

3. angeschaltet/angestellt/eingeschaltet haben, in Betrieb haben, laufen haben.

[anhaben]
[habe an, hast an, hat an, haben an, habt an, hatte an, hattest an, hatten an, hattet an, habest an, habet an, hätte an, hättest an, hätten an, hättet an, hab an, angehabt, anhabend]
anhaben  

ạn|ha|ben <unr. V.; hat>:

1. (ugs.) ein Kleidungsstück (ausgenommen Kopfbedeckungen) tragen, mit einem Kleidungsstück angetan sein: ich sah, dass er neue Schuhe anhatte; wenig, nichts a.; sie hat immer schöne Kleider an.


2.jmdm., einer Sache Schaden zufügen <nur im Inf. in Verbindung mit Modalverben; gewöhnlich verneint>: der Sturm konnte dem Boot nichts a.; niemand konnte ihm etwas a. (ugs.; ihm etwas Nachteiliges nachsagen).


3.(ugs.) eingeschaltet haben: das Radio, den Fernsehapparat a.; sie hatte kein Licht an.
anhaben  

[unr.V.; hat]: 1. (ugs.) ein Kleidungsstück (ausgenommen Kopfbedeckungen) tragen, mit einem Kleidungsstück angetan sein: ich sah, dass er neue Schuhe anhatte; wenig, nichts a.; sie hat immer schöne Kleider an. 2. jmdm., einer Sache Schaden zufügen [nur im Inf. in Verbindung mit Modalverben; gewöhnlich verneint]: der Sturm konnte dem Boot nichts a.; niemand konnte ihm etwas a. (ugs.; ihm etwas Nachteiliges nachsagen). 3. (ugs.) eingeschaltet haben: das Radio, den Fernsehapparat a.; sie hatte kein Licht an.
anhaben  

v.
<V.t. 159; hat> etwas ~ <umg.> am Körper haben, tragen, <eigtl.> angezogen haben(Kleidungsstücke); du hast ja immer noch die nassen Sachen an!; Schuhe und Strümpfe ~; jmdm. etwas ~ können schaden können; er kann mir nichts ~; was kann er mir schon ~?; hier kann uns der Wind nichts ~
['an|ha·ben]
[habe an, hast an, hat an, haben an, habt an, hatte an, hattest an, hatten an, hattet an, habest an, habet an, hätte an, hättest an, hätten an, hättet an, hab an, angehabt, anhabend]