[ - Collapse All ]
anhalten  

ạn|hal|ten <st. V.; hat>:

1.a) zum Halten, zum Stillstand bringen, stoppen: das Fahrzeug, den Wagen a.; von einer Streife angehalten werden; den Schritt a. (stehen bleiben); die Luft a. (zurückhalten); mit angehaltenem Atem sahen sie sich um;

b)stehen bleiben, zum Stillstand kommen, innehalten: das Auto hielt vor dem Haus an.



2.[durch wiederholte Hinweise] zu etw. anleiten, erziehen: ein Kind zur Sauberkeit a.; die Schülerinnen u. Schüler [dazu] a., selbstständig zu arbeiten.


3.andauern, fortdauern: das schöne Wetter, seine gute Laune hält [immer noch, schon einige Tage] an.


4.(veraltet) die Eltern eines Mädchens um die Erlaubnis bitten, ihre Tochter heiraten zu dürfen: um die Hand der Tochter a.


5.an jmdn., etw. halten, anlegen: ich hielt mir den Rock [zur Probe] an.


6.<a. + sich> sich [an etw.] festhalten, sich stützen: du musst dich am Geländer, an deinem Freund a.
anhalten  

ạn|hal|ten
anhalten  


1. a) abstoppen, aufhalten, bremsen, stoppen, zum Halten/Stehen/Stillstand bringen, zurückhalten.

b) abbremsen, abstoppen, halten, Halt machen, stehen bleiben, stoppen, zum Stehen kommen.

2. anleiten, anweisen, bringen, erziehen, lehren; (geh.): auf den rechten/richtigen Weg bringen; (österr., schweiz. Amtsspr.): verhalten.

3. andauern, Bestand/Dauer haben, dauern, durchgehen, fortbestehen, fortdauern, fortgehen, halten, sich halten, von Dauer sein, weiterbestehen; (geh.): währen; (ugs.): vorhalten.

4. die Ehe antragen, einen Heiratsantrag machen, um jmds. Hand anhalten/bitten.

[anhalten]
[halte an, hältst an, hält an, halten an, haltet an, hielt an, hieltst an, hielten an, hieltet an, haltest an, hielte an, hieltest an, halt an, angehalten, anhaltend]

sich anklammern, sich ankrallen, sich festhalten, sich festklammern, sich festkrallen, sich klammern, sich krallen, sich stützen.
[anhalten, sich]
[sich anhalten, halte an, hältst an, hält an, halten an, haltet an, hielt an, hieltst an, hielten an, hieltet an, haltest an, hielte an, hieltest an, halt an, angehalten, anhaltend, anhalten sich]
anhalten  

ạn|hal|ten <st. V.; hat>:

1.
a) zum Halten, zum Stillstand bringen, stoppen: das Fahrzeug, den Wagen a.; von einer Streife angehalten werden; den Schritt a. (stehen bleiben); die Luft a. (zurückhalten); mit angehaltenem Atem sahen sie sich um;

b)stehen bleiben, zum Stillstand kommen, innehalten: das Auto hielt vor dem Haus an.



2.[durch wiederholte Hinweise] zu etw. anleiten, erziehen: ein Kind zur Sauberkeit a.; die Schülerinnen u. Schüler [dazu] a., selbstständig zu arbeiten.


3.andauern, fortdauern: das schöne Wetter, seine gute Laune hält [immer noch, schon einige Tage] an.


4.(veraltet) die Eltern eines Mädchens um die Erlaubnis bitten, ihre Tochter heiraten zu dürfen: um die Hand der Tochter a.


5.an jmdn., etw. halten, anlegen: ich hielt mir den Rock [zur Probe] an.


6.<a. + sich> sich [an etw.] festhalten, sich stützen: du musst dich am Geländer, an deinem Freund a.
anhalten  

[st.V.; hat]: 1. a) zum Halten, zum Stillstand bringen, stoppen: das Fahrzeug, den Wagen a.; von einer Streife angehalten werden; den Schritt a. (stehen bleiben); die Luft a. (zurückhalten); mit angehaltenem Atem sahen sie sich um; b) stehen bleiben, zum Stillstand kommen, innehalten: das Auto hielt vor dem Haus an. 2. [durch wiederholte Hinweise] zu etw. anleiten, erziehen: ein Kind zur Sauberkeit a.; die Schülerinnen u. Schüler [dazu] a., selbstständig zu arbeiten. 3. andauern, fortdauern: das schöne Wetter, seine gute Laune hält [immer noch, schon einige Tage] an. 4. (veraltet) die Eltern eines Mädchens um die Erlaubnis bitten, ihre Tochter heiraten zu dürfen: um die Hand der Tochter a. 5. an jmdn., etw. halten, anlegen: ich hielt mir den Rock [zur Probe] an. 6. [a. + sich] sich [an etw.] festhalten, sich stützen: du musst dich am Geländer, an deinem Freund a.
anhalten  

anhalten, aufhalten, behindern, verzögern
[aufhalten, behindern, verzögern]
anhalten  

n.
<V. 160; hat>
1 <V.i.> stehen bleiben (Fahrzeug); (fort)dauern (Regen, Kälte); halten Sie an! (Aufforderung an den Fahrer eines Fahrzeugs); die Spannung hielt den ganzen Film hindurch an; der Zug hielt auf freier Strecke an; lang ~der Beifall, Regen
2 <V.t.> daneben halten, davor halten; an der Weiterbewegung hindern; zum Stehen bringen (Uhr, Motor, Fahrzeug, einen Vorbeilaufenden); aushalten, weiterklingen lassen (Ton); den Atem, die Luft ~; halt mir doch bitte den Stoff mal an!; um ein Mädchen ~ <veraltet> sich um ein M. bewerben, ihm einen Heiratsantrag machen; jmdn. zu etwas ~ ermahnen, dass er etwas tut; jmdn. zur Arbeit ~; die Mutter hält die Kinder zur Höflichkeit an
3 <V.refl.> sich ~ (an) sich festhalten (an); sich am Geländer ~
['an|hal·ten]
[anhaltens, halte an, hältst an, hält an, halten an, haltet an, hielt an, hieltst an, hielten an, hieltet an, haltest an, hielte an, hieltest an, halt an, angehalten, anhaltend]