[ - Collapse All ]
anheimstellen  

an|heim|stel|len <sw. V.; hat> (geh.): jmdm. etw. überlassen (3) ; etw. in jmds. Ermessen stellen: ich stelle das Ihnen, Ihrem Belieben anheim.
anheimstellen  

an|heim|stel|len (geh. für überlassen); ich stelle Ihnen das anheim
anheimstellen  

die Entscheidung/Wahl lassen, die Entscheidung/Wahl überlassen, entscheiden lassen, freie Hand lassen, freistellen, in jmds. Ermessen stellen, überlassen.
[anheimstellen]
[stelle anheim, stellst anheim, stellt anheim, stellen anheim, stellte anheim, stelltest anheim, stellten anheim, stelltet anheim, stellest anheim, stellet anheim, stell anheim, anheimgestellt, anheimstellend, anheimzustellen]
anheimstellen  

an|heim|stel|len <sw. V.; hat> (geh.): jmdm. etw. überlassen (3); etw. in jmds. Ermessen stellen: ich stelle das Ihnen, Ihrem Belieben anheim.
anheimstellen  

v.
an'heimstel·len <V.t.; hat> jmdm. etwas ~ etwas jmds. Entscheidung überlassen; ich stelle es dir anheim, ob du kommen willst oder nicht
[an'heim|stel·len,]
[stelle anheim, stellst anheim, stellt anheim, stellen anheim, stellte anheim, stelltest anheim, stellten anheim, stelltet anheim, stellest anheim, stellet anheim, stell anheim, anheimgestellt, anheimstellend, anheimzustellen]