[ - Collapse All ]
animalisch  

ani|ma|lisch:

1.tierisch, den Tieren eigentümlich.


2.triebhaft.


3.tierhaft, urwüchsig-kreatürlich
animalisch  

ani|ma|lisch <Adj.> [zu lat. animal = Tier, Lebewesen]:
a)vom Tier stammend, tierisch: -er Dünger;

b)tierhaft, urwüchsig-kreatürlich: -e Wärme ausstrahlen;

c)triebhaft: das bereitet ihm ein geradezu -es Vergnügen; -er Hass.
animalisch  

ani|ma|lisch <lat.> (tierisch; tierhaft; triebhaft)
animalisch  

a) tierisch.

b) elementar, kernig, naturhaft, tierhaft, urwüchsig; (geh.): erdhaft, faunisch; (bildungsspr.): kreatürlich.

c) triebhaft; (oft abwertend): tierisch; (Psych.): libidinös.

[animalisch]
[animalischer, animalische, animalisches, animalischen, animalischem, animalischerer, animalischere, animalischeres, animalischeren, animalischerem, animalischester, animalischeste, animalischestes, animalischesten, animalischestem]
animalisch  

ani|ma|lisch <Adj.> [zu lat. animal = Tier, Lebewesen]:
a)vom Tier stammend, tierisch: -er Dünger;

b)tierhaft, urwüchsig-kreatürlich: -e Wärme ausstrahlen;

c)triebhaft: das bereitet ihm ein geradezu -es Vergnügen; -er Hass.
animalisch  

Adj. [zu lat. animal = Tier, Lebewesen]: a) vom Tier stammend, tierisch: -er Dünger; b) tierhaft, urwüchsig-kreatürlich: -e Wärme ausstrahlen; c) triebhaft: das bereitet ihm ein geradezu -es Vergnügen; -er Hass.
animalisch  

animalisch, tierisch
[tierisch]
animalisch  

adj.
a·ni'ma·lisch <Adj.> tierisch, den Tieren eigentümlich; belebt; leiblich; grobsinnlich; er legt ein ~es Verhalten an den Tag [zu lat. animal „Lebewesen, Geschöpf“]
[ani'ma·lisch,]
[animalischer, animalische, animalisches, animalischen, animalischem, animalischerer, animalischere, animalischeres, animalischeren, animalischerem, animalischester, animalischeste, animalischestes, animalischesten, animalischestem]