[ - Collapse All ]
Anker  

1Ạn|ker, der; -s, - [(m)niederl. anker < mlat. anc(h)eria="kleine" Tonne, H. u.]: früheres Flüssigkeitsmaß von etwa 34 bis 39 Litern.

2Ạn|ker, der; -s, - [mhd., spätahd. anker < lat. ancora < griech. ágkyra, eigtl.="Gebogenes," Gekrümmtes, verw. mit ↑ Angel ]:

1.schweres eisernes, an einer Kette od. einem Tau befestigtes, meist zweiarmiges hakenartiges Gerät, das vom Schiff auf den Grund eines Gewässers hinabgelassen wird, wo es sich festhakt u. dadurch das Schiff an seinem Platz festhält: den A. auswerfen, einholen; den A. hieven, lichten; einen Sturm vor A. abwettern (Seemannsspr.; vor Anker liegend abwarten, überstehen); klar bei A.! (Seemannsspr.; zum Lichten des Ankers bereit!);

*sich vor A. legen (den Anker auswerfen); vor A. liegen/treiben (mit dem Anker am Grund festgemacht sein); A. werfen/vor A. gehen (den Anker auswerfen. ugs.; an einer Stelle, bei jmdm. Rast machen, sich niederlassen).


2.(Uhrmacherei) ankerförmiges bewegliches Teil der mechanischen Steuerung der Uhr.


3.(Bauw.) Eisenhaken zur Befestigung von Mauerwerk, Balken o. Ä.


4.(Elektrot.) beweglicher Teil eines elektromagnetischen Geräts, der von einem Magneten angezogen wird.
Anker  

Ạn|ker, der; -s, -; vor Anker gehen, liegen
Anker  

1Ạn|ker, der; -s, - [(m)niederl. anker < mlat. anc(h)eria="kleine" Tonne, H. u.]: früheres Flüssigkeitsmaß von etwa 34 bis 39 Litern.

2Ạn|ker, der; -s, - [mhd., spätahd. anker < lat. ancora < griech. ágkyra, eigtl.="Gebogenes," Gekrümmtes, verw. mit ↑ Angel]:

1.schweres eisernes, an einer Kette od. einem Tau befestigtes, meist zweiarmiges hakenartiges Gerät, das vom Schiff auf den Grund eines Gewässers hinabgelassen wird, wo es sich festhakt u. dadurch das Schiff an seinem Platz festhält: den A. auswerfen, einholen; den A. hieven, lichten; einen Sturm vor A. abwettern (Seemannsspr.; vor Anker liegend abwarten, überstehen); klar bei A.! (Seemannsspr.; zum Lichten des Ankers bereit!);

*sich vor A. legen (den Anker auswerfen); vor A. liegen/treiben (mit dem Anker am Grund festgemacht sein); A. werfen/vor A. gehen (den Anker auswerfen. ugs.; an einer Stelle, bei jmdm. Rast machen, sich niederlassen).


2.(Uhrmacherei) ankerförmiges bewegliches Teil der mechanischen Steuerung der Uhr.


3.(Bauw.) Eisenhaken zur Befestigung von Mauerwerk, Balken o. Ä.


4.(Elektrot.) beweglicher Teil eines elektromagnetischen Geräts, der von einem Magneten angezogen wird.
Anker  

n.
<m. 3> altes Flüssigkeits-, bes. Weinmaß in Deutschland und auch Nordeuropas (33-45 l); heute engl. Flüssigkeitsmaß, 10 Gallons = 45,46l [<engl. anker <mlat. anc(h)eria]
['An·ker1]
[Ankers, Ankern]

n.
<m. 3>
1 <Mar.> an Kette od. Tau befestigter, schwerer Doppelhaken zum Festmachen von Schiffen auf dem Meeresgrund; <Bauw.> Eisenstange od. -schiene mit Öse, durch die ein Querstück (Splint) zum Zusammenhalten von Bauteilen gesteckt wird; Sy Ankersplint; <El.> derjenige Teil einer umlaufenden elektr. Maschine, in dessen Wicklungen der Hauptstrom läuft, der die Maschine in Drehung versetzt; <Tech.> hin- u. herbewegter Teil der Hemmung einer Uhr; <poet.> Sinnbild der Hoffnung (Hoffnungs~)
2 ;die ~ lichten, hieven, werfen, fieren
3 vor ~ gehen ankern, den Anker auswerfen; vor ~ liegen mit Anker festgemacht sein; [<lat. ancora <grch. ankyra „das Gekrümmte“]
['An·ker2]
[Ankers, Ankern]