[ - Collapse All ]
Anklang  

Ạn|klang, der; -[e]s, Anklänge:

1.Ähnlichkeit, Reminiszenz: das Theaterstück enthält viele Anklänge an Brecht; Anklänge von Stolz empfinden.


2.

*A. finden (mit Zustimmung, Beifall aufgenommen werden).
Anklang  


1. Affinität, Ähnlichkeit, Parallelität, Zug; (bildungsspr.): Analogie, Reminiszenz.

2. Anerkennung, Beifall, Gefallen, Gegenliebe, Widerhall, Zustimmung; (geh.): Zuspruch; (bildungsspr.): Resonanz.

[Anklang]
[Anklanges, Anklangs, Anklange, Anklänge, Anklängen]
Anklang  

Ạn|klang, der; -[e]s, Anklänge:

1.Ähnlichkeit, Reminiszenz: das Theaterstück enthält viele Anklänge an Brecht; Anklänge von Stolz empfinden.


2.

*A. finden (mit Zustimmung, Beifall aufgenommen werden).
Anklang  

Anklang, Vorgeschmack, Vorzeichen
[Vorgeschmack, Vorzeichen]
Anklang  

n.
<m. 1u> flüchtiger Schimmer, Spur, leichte Ähnlichkeit; (freudiger) Widerhall, Beifall, Anerkennung; ~ finden; in dieser Oper findet man Anklänge an Wagner
['An·klang]
[Anklanges, Anklangs, Anklange, Anklänge, Anklängen]