[ - Collapse All ]
ankleben  

ạn|kle|ben <sw. V.>:

1. mit Klebstoff o. Ä. festmachen <hat>: ein Plakat [an die/an der Wand] a.; Tapeten a.; jmdm., sich falsche Wimpern, einen Bart a.


2.an etw. festkleben, haften <ist>: der Teig ist an der Schüssel angeklebt.
ankleben  

ạn|kle|ben
ankleben  


1. anbringen, anleimen, befestigen, festkleben, kleben, leimen; (ugs.): anpappen, kleistern, pappen; (salopp): anklatschen, ankleistern; (landsch.): backen, kleiben; (bayr., österr.): anpicken; (veraltet): affichieren.

2. anhaften, festkleben, sich festsetzen, festsitzen, haften, sich hängen, kleben bleiben; (landsch.): anbacken, anpappen, backen, festbacken, kleiben; (bayr., österr.): anpicken.

[ankleben]
[klebe an, klebst an, klebt an, kleben an, klebte an, klebtest an, klebten an, klebtet an, klebest an, klebet an, kleb an, angeklebt, anklebend]
ankleben  

ạn|kle|ben <sw. V.>:

1. mit Klebstoff o. Ä. festmachen <hat>: ein Plakat [an die/an der Wand] a.; Tapeten a.; jmdm., sich falsche Wimpern, einen Bart a.


2.an etw. festkleben, haften <ist>: der Teig ist an der Schüssel angeklebt.
ankleben  

[sw.V.]: 1. mit Klebstoff o.Ä. festmachen [hat]: ein Plakat [an die/an der Wand] a.; Tapeten a.; jmdm., sich falsche Wimpern, einen Bart a. 2. an etw. festkleben, haften [ist]: der Teig ist an der Schüssel angeklebt.
ankleben  

ankleben, anpappen (umgangssprachlich), anpicken (österr.) (umgangssprachlich), befestigen
[anpappen, anpicken, befestigen]
ankleben  

v.
<V.t.; hat> durch Kleben befestigen, anleimen; Zettel ~ verboten
['an|kle·ben]
[klebe an, klebst an, klebt an, kleben an, klebte an, klebtest an, klebten an, klebtet an, klebest an, klebet an, kleb an, angeklebt, anklebend]