[ - Collapse All ]
anknabbern  

ạn|knab|bern <sw. V.; hat>:
a) (von Tieren) an etw. knabbern, nagen: Mäuse knabbern die Nüsse an; sein angeknabbertes (ugs.; verletztes) Selbstbewusstsein;

*zum Anknabbern aussehen (ugs.; reizend aussehen);

b)(ugs.) anbrechen: eine Tafel Schokolade a.
anknabbern  

ạn|knab|bern
anknabbern  

a) annagen, beknabbern, benagen, kauen, nagen; (österr. ugs.): kiefeln; (landsch.): knuppern, knuspern; (landsch., bes. md.): knaupeln.

b) anbrechen, angreifen, öffnen; (ugs.): anbrauchen, anreißen; (ugs. scherzh.): schlachten.

[anknabbern]
[knabbere an, knabberst an, knabbert an, knabbern an, knabberte an, knabbertest an, knabberten an, knabbertet an, angeknabbert, anknabbernd]
anknabbern  

ạn|knab|bern <sw. V.; hat>:
a) (von Tieren) an etw. knabbern, nagen: Mäuse knabbern die Nüsse an; sein angeknabbertes (ugs.; verletztes) Selbstbewusstsein;

*zum Anknabbern aussehen (ugs.; reizend aussehen);

b)(ugs.) anbrechen: eine Tafel Schokolade a.
anknabbern  

[sw.V.; hat]: a) (von Tieren) an etw. knabbern, nagen: Mäuse knabbern die Nüsse an; Ü sein angeknabbertes (ugs.; verletztes) Selbstbewusstsein; *zum Anknabbern aussehen (ugs.; reizend aussehen); b) (ugs.) anbrechen: eine Tafel Schokolade a.