[ - Collapse All ]
anlangen  

ạn|lan|gen <sw. V.>:

1. an einem Ziel ankommen <ist>: glücklich am Ziel, zu Hause, unten a.; er war auf der Höhe des Ruhmes angelangt.


2.(landsch.) anfassen <hat>: du darfst die Ausstellungsstücke, Waren nicht a.


3.in der Verbindung was jmdn., etw. anlangt (was jmdn., etw. betrifft, angeht): das ist meine Antwort, was mich, unsere Familie, diese Frage anlangt.
anlangen  

ạn|lan|gen vgl. an[be]langen
anlangen  


1. ankommen (1).

2. anfassen, anrühren, antasten, berühren, betasten; (geh.): rühren; (ugs.): antatschen, begrapschen, betatschen; (landsch.): angreifen.

3. anbelangen, angehen, betreffen; (schweiz. veraltend): beschlagen.

[anlangen]
[lange an, langst an, langt an, langen an, langte an, langtest an, langten an, langtet an, langest an, langet an, lang an, angelangt, anlangend, anzulangen]
anlangen  

ạn|lan|gen <sw. V.>:

1. an einem Ziel ankommen <ist>: glücklich am Ziel, zu Hause, unten a.; er war auf der Höhe des Ruhmes angelangt.


2.(landsch.) anfassen <hat>: du darfst die Ausstellungsstücke, Waren nicht a.


3.in der Verbindung was jmdn., etw. anlangt (was jmdn., etw. betrifft, angeht): das ist meine Antwort, was mich, unsere Familie, diese Frage anlangt.
anlangen  

[sw.V.]: 1. an einem Ziel ankommen [ist]: glücklich am Ziel, zu Hause, unten a.; Ü er war auf der Höhe des Ruhmes angelangt. 2. (landsch.) anfassen [hat]: du darfst die Ausstellungsstücke, Waren nicht a. 3. in der Verbindung was jmdn., etw. anlangt (was jmdn., etw. betrifft, angeht): das ist meine Antwort, was mich, unsere Familie, diese Frage anlangt.
anlangen  

v.
1 <V.i.; ist> eintreffen, ankommen
2 <V.t.; hat> anbelangen, betreffen, angehen; <oberdt.> (mit der Hand) anfassen; was die andere Sache anlangt … betrifft;
['an|lan·gen]
[lange an, langst an, langt an, langen an, langte an, langtest an, langten an, langtet an, langest an, langet an, lang an, angelangt, anlangend, anzulangen]