[ - Collapse All ]
anlasten  

ạn|las|ten <sw. V.; hat>:
a) die Schuld an etw. zuschreiben; jmdm. etw. vorwerfen, zur Last legen: jmdm. ein Verbrechen, die Schuld an etw. a.;

b)(veraltend) aufbürden: die Kosten den Verursachern a.
anlasten  

ạn|las|ten (zur Last legen)
anlasten  

a) ankreiden.

b) abladen, abschieben, abwälzen, aufbürden, aufladen, laden, schieben, übertragen, wälzen, zuschieben; (schweiz.): überbürden; (salopp): aufsacken; (ugs. abwertend): aufhängen; (landsch.): aufholzen; (österr., sonst landsch.): aufpelzen; (geh. veraltend): bürden; (veraltet): onerieren; (bes. Wirtsch.): überwälzen.

[anlasten]
[laste an, lastest an, lastet an, lasten an, lastete an, lastetest an, lasteten an, lastetet an, last an, angelastet, anlastend, anzulasten]
anlasten  

ạn|las|ten <sw. V.; hat>:
a) die Schuld an etw. zuschreiben; jmdm. etw. vorwerfen, zur Last legen: jmdm. ein Verbrechen, die Schuld an etw. a.;

b)(veraltend) aufbürden: die Kosten den Verursachern a.
anlasten  

[sw.V.; hat]: a) die Schuld an etw. zuschreiben; jmdm. etw. vorwerfen, zur Last legen: jmdm. ein Verbrechen, die Schuld an etw. a.; b) (veraltend) aufbürden: die Kosten den Verursachern a.
anlasten  

anlasten, belasten, beschuldigen, bezichtigen, Schuld geben, Schuld zuweisen, verdächtigen, zur Last legen
[belasten, beschuldigen, bezichtigen, Schuld geben, Schuld zuweisen, verdächtigen, zur Last legen]
anlasten  

v.
'an|las·ten <V.t.; hat> jmdm. etwas ~ zur Last legen, jmdn. für etwas verantwortlich machen;
['an|la·sten,]
[laste an, lastest an, lastet an, lasten an, lastete an, lastetest an, lasteten an, lastetet an, last an, angelastet, anlastend, anzulasten]