[ - Collapse All ]
Anlauf  

Ạn|lauf, der; -[e]s, Anläufe:

1.das Anstürmen gegen etw.: eine Festung im ersten A. nehmen; etw. gelingt beim ersten A. (Versuch).


2. (Sport) a)das Anlaufen (3 a) : A. nehmen; ein Sprung mit, ohne A.; beim A. zu langsam sein;

b)Strecke für das Anlaufen: ein kurzer A., der A. muss verlängert werden.



3.<o. Pl.> das Einsetzen, der Beginn einer Tätigkeit, Aktion o. Ä.: der A. der Produktion.


4.Versuch: sie schafften es nicht beim, im ersten A.; der A. zur Reform ist stecken geblieben;

*einen neuen A. nehmen/machen (erneut anfangen; einen neuen Versuch machen): sie machte immer wieder neue Anläufe, ihn umzustimmen.
Anlauf  

Ạn|lauf
Anlauf  

Ạn|lauf, der; -[e]s, Anläufe:

1.das Anstürmen gegen etw.: eine Festung im ersten A. nehmen; etw. gelingt beim ersten A. (Versuch).


2. (Sport)
a)das Anlaufen (3 a): A. nehmen; ein Sprung mit, ohne A.; beim A. zu langsam sein;

b)Strecke für das Anlaufen: ein kurzer A., der A. muss verlängert werden.



3.<o. Pl.> das Einsetzen, der Beginn einer Tätigkeit, Aktion o. Ä.: der A. der Produktion.


4.Versuch: sie schafften es nicht beim, im ersten A.; der A. zur Reform ist stecken geblieben;

*einen neuen A. nehmen/machen (erneut anfangen; einen neuen Versuch machen): sie machte immer wieder neue Anläufe, ihn umzustimmen.
Anlauf  

n.
<m. 1u; Sp.> kurzer, rascher Lauf, um Schwung für den Sprung oder Wurf zu bekommen; Abfahrt beim Skispringen auf der Sprungschanze; <Arch.> vorspringendes Bauglied; <fig.> Ansetzen zu einer Leistung; einen ~ nehmen zum Springen, zu einer Arbeit
['An·lauf]
[Anlaufes, Anlaufs, Anlaufe, Anläufe, Anläufen]