[ - Collapse All ]
anmaßend  

ạn|ma|ßend <Adj.>: überheblich, arrogant: ein -er Ton; a. auftreten.
anmaßend  

ạn|ma|ßend
anmaßend  

herablassend, herausfordernd, hochmütig, überheblich, unbescheiden; (geh.): vermessen; (bildungsspr.): hybrid, insolent; (abwertend): arrogant, blasiert, eingebildet, großspurig, selbstgefällig, selbstherrlich, snobistisch; (österr. abwertend): präpotent; (geh. abwertend): dünkelhaft, hoffärtig; (ugs. abwertend): aufgeblasen, hochnäsig; (landsch.): pomadig.
[anmaßend]
[anmaßender, anmaßende, anmaßendes, anmaßenden, anmaßendem, anmaßenderer, anmaßendere, anmaßenderes, anmaßenderen, anmaßenderem, anmaßendester, anmaßendeste, anmaßendestes, anmaßendesten, anmaßendestem, anmassend]
anmaßend  

ạn|ma|ßend <Adj.>: überheblich, arrogant: ein -er Ton; a. auftreten.
anmaßend  

Adj.: überheblich, arrogant: ein -er Ton; a. auftreten.
anmaßend  

anmaßend, arrogant, überheblich, breitspurig (umgangssprachlich), eingebildet, hochmütig, hochnäsig, hybrid, stolz, vermessen, versnobt
[arrogant, überheblich, breitspurig, eingebildet, hochmütig, hochnäsig, hybrid, stolz, vermessen, versnobt]
anmaßend  

adj.
<Adj.> anspruchsvoll, hochmütig, eingebildet, dünkelhaft; von ~em Wesen sein; er ist ganz schön ~
['an·ma·ßend]
[anmaßender, anmaßende, anmaßendes, anmaßenden, anmaßendem, anmaßenderer, anmaßendere, anmaßenderes, anmaßenderen, anmaßenderem, anmaßendester, anmaßendeste, anmaßendestes, anmaßendesten, anmaßendestem]