[ - Collapse All ]
Anmut  

Ạn|mut, die; - [mhd. anemuot = Vergnügen, Lust, eigtl. = der an etw. gesetzte Sinn, aus: ane (↑ an ) u. muot, ↑ Mut ]: Harmonie [der Bewegung]: A. besitzen; sich mit A. bewegen; die A. (Lieblichkeit) einer Landschaft.
Anmut  

Ạn|mut, die; -
Anmut  

Anziehungskraft, Attraktivität, Ausstrahlung, Grazie, Harmonie, Lieblichkeit, Reiz, Schönheit, Zartheit, Zauber; (geh.): Liebreiz; (bildungsspr.): Amönität, Charis.
[Anmut]
[Anmuts, Anmutes, Anmuten]
Anmut  

Ạn|mut, die; - [mhd. anemuot = Vergnügen, Lust, eigtl. = der an etw. gesetzte Sinn, aus: ane (↑ an) u. muot, ↑ Mut]: Harmonie [der Bewegung]: A. besitzen; sich mit A. bewegen; die A. (Lieblichkeit) einer Landschaft.
Anmut  

Anmut, Annehmlichkeit, Behaglichkeit
[Annehmlichkeit, Behaglichkeit]
Anmut  

n.
<f.; -; unz.> Liebreiz, Wohlgefälligkeit (der Bewegung), Grazie; Beschwingtheit (Form); harmon., liebl. Schönheit (Landschaft); heitere, gewandte Leichtigkeit (Stil)
['An·mut]
[Anmuts, Anmutes, Anmuten]