[ - Collapse All ]
annektieren  

an|nek|tie|ren <lat.-fr.; »an-, verknüpfen«>: etwas gewaltsam u. widerrechtlich in seinen Besitz bringen
annektieren  

an|nek|tie|ren <sw. V.; hat> [frz. annexer; relatinisiert nach lat. annectere = verknüpfen] (bildungsspr.): gewaltsam u. widerrechtlich in seinen Besitz bringen: ein Gebiet a.
annektieren  

an|nek|tie|ren <lat.> (sich [gewaltsam] aneignen)
annektieren  

sich aneignen, angliedern, anschließen, sich bemächtigen, besetzen, Besitz ergreifen, eingliedern, einverleiben, erobern, in Besitz nehmen, inkorporieren, [sich] nehmen; vereinen, verschmelzen; (schweiz.): behändigen; (geh.): habhaft werden; (ugs.): kapern; (ugs. abwertend): schlucken; (salopp): kaschen, sich unter den Nagel reißen.
[annektieren]
[annektiere, annektierst, annektiert, annektierte, annektiertest, annektierten, annektiertet, annektierest, annektieret, annektier, annektierend]
annektieren  

an|nek|tie|ren <sw. V.; hat> [frz. annexer; relatinisiert nach lat. annectere = verknüpfen] (bildungsspr.): gewaltsam u. widerrechtlich in seinen Besitz bringen: ein Gebiet a.
annektieren  

[sw.V.; hat] [frz. annexer; relatinisiert nach lat. annectere = verknüpfen]: gewaltsam u. widerrechtlich in seinen Besitz bringen: ein Gebiet a.
annektieren  

v.
<V.t.; hat> sich einverleiben (Staat, Gebietsteil); sich (gewaltsam) aneignen, in Besitz nehmen [<lat. annectere „anfügen“]
[an·nek'tie·ren]
[annektiere, annektierst, annektiert, annektieren, annektierte, annektiertest, annektierten, annektiertet, annektierest, annektieret, annektier, annektiert, annektierend]