[ - Collapse All ]
anordnen  

ạn|ord|nen <sw. V.; hat>:

1. in einer bestimmten Weise, nach einem bestimmten Plan ordnen, aufstellen: die Bücher neu a.; das Verzeichnis ist nach Sachgruppen angeordnet.


2.veranlassen, befehlen, verfügen: etw. dienstlich a.; der Arzt ordnete strenge Bettruhe an.
anordnen  

ạn|ord|nen
anordnen  


1. arrangieren, aufbauen, aufstellen, einteilen, gestalten, gliedern, gruppieren, ordnen, reihen, staffeln, strukturieren, untergliedern, zusammenstellen; (bildungsspr.): komponieren.

2. anweisen, auferlegen, aufgeben, auftragen, beauftragen, befehlen, bestimmen, Befehl geben/erteilen, festlegen, heißen, erlassen, sagen, veranlassen, verfügen, verordnen, verschreiben, vorschreiben; (geh.): gebieten; (bildungsspr.): diktieren; (abwertend): administrieren; (südd., österr.): anschaffen, schaffen; (oft Amtsspr.): befinden.

[anordnen]
[ordne an, ordnest an, ordnet an, ordnen an, ordnete an, ordnetest an, ordneten an, ordnetet an, angeordnet, anordnend]
anordnen  

ạn|ord|nen <sw. V.; hat>:

1. in einer bestimmten Weise, nach einem bestimmten Plan ordnen, aufstellen: die Bücher neu a.; das Verzeichnis ist nach Sachgruppen angeordnet.


2.veranlassen, befehlen, verfügen: etw. dienstlich a.; der Arzt ordnete strenge Bettruhe an.
anordnen  

[sw.V.; hat]: 1. in einer bestimmten Weise, nach einem bestimmten Plan ordnen, aufstellen: die Bücher neu a.; das Verzeichnis ist nach Sachgruppen angeordnet. 2. veranlassen, befehlen, verfügen: etw. dienstlich a.; der Arzt ordnete strenge Bettruhe an.
anordnen  

anordnen, arrangieren, zurechtstellen, zusammenstellen
[arrangieren, zurechtstellen, zusammenstellen]
anordnen  

v.
<V.t.; hat> befehlen, bestimmen, festsetzen; in bestimmter Ordnung, Reihenfolge gliedern
['an|ord·nen]
[ordne an, ordnest an, ordnet an, ordnen an, ordnete an, ordnetest an, ordneten an, ordnetet an, angeordnet, anordnend]