[ - Collapse All ]
Anordnung  

Ạn|ord|nung, die; -, -en:

1.das Anordnen, (1), Gruppierung: eine übersichtliche A. vornehmen.


2.Verfügung: eine polizeiliche A.; eine einstweilige A. (Rechtsspr.; eine Entscheidung des Gerichts, die vorläufigen Rechtsschutz bezweckt); -en erlassen, treffen; jmds. -en nachkommen, befolgen; sich einer A. widersetzen; das geschah auf meine A., auf ärztliche A. (Veranlassung).
Anordnung  

Ạn|ord|nung (Abk. AO)
Anordnung  


1. Anlage, Aufbau, Aufstellung, Einteilung, Form, Formation, Gefüge, Gestaltung, Gliederung, Gruppierung, Ordnung, Struktur; (bildungsspr.): Arrangement, Komposition; (bes. Chemie, Physik): Konfiguration.

2. Anweisung, Auftrag, Befehl, Bestimmung, Dekret, Diktat, Erlass, Gebot, Instruktion, Maßregel, Order, Verfügung, Verordnung, Vorschrift; (geh.): Geheiß; (bildungsspr.): Direktive; (scherzh.): Ukas; (bayr.): Anschaffe; (veraltet): Diktum; (bildungsspr. veraltet): Injunktion; (Amtsspr.): Weisung; (schweiz. Milit.): Aufgebot.

[Anordnung]
[Anordnungen]
Anordnung  

Ạn|ord|nung, die; -, -en:

1.das Anordnen, (1)Gruppierung: eine übersichtliche A. vornehmen.


2.Verfügung: eine polizeiliche A.; eine einstweilige A. (Rechtsspr.; eine Entscheidung des Gerichts, die vorläufigen Rechtsschutz bezweckt); -en erlassen, treffen; jmds. -en nachkommen, befolgen; sich einer A. widersetzen; das geschah auf meine A., auf ärztliche A. (Veranlassung).
Anordnung  

Anordnung, Aufbau, Beschaffenheit, Form, Gefüge, Geflecht, Gerüst, Konsistenz, Organisation, Qualität, Struktur, Zustand
[Aufbau, Beschaffenheit, Form, Gefüge, Geflecht, Gerüst, Konsistenz, Organisation, Qualität, Struktur, Zustand]
Anordnung  

n.
<f. 20> Befehl, Verordnung, Bestimmung, Verfügung, Erlass; Reihenfolge, Verteilung (nach Plan), Gliederung; ~en treffen; sich jmds. ~en widersetzen
['An·ord·nung]
[Anordnungen]