[ - Collapse All ]
anpassen  

ạn|pas|sen <sw. V.; hat>:

1. jmdm., einer Sache anmessen; für jmdn., etw. passend machen: jmdm. einen Anzug, Kleider a.; Türrahmen und Türen müssen einander angepasst werden.


2.etw. einer Sache angleichen; etw. auf etw. abstimmen: seine Kleidung dem festlichen Anlass a.; die Renten wurden angepasst (den Lebenshaltungskosten angeglichen).


3. <a. + sich> sich jmdm., einer Sache angleichen; sich nach jmdm., etw. richten: sich der/an die Umgebung, Wirklichkeit a.; sich in der Kleidung den anderen a.; sich [gegenseitig]/(geh.:) einander a. können.
anpassen  


1. anmessen, einpassen, nach Maß anfertigen, passend machen; (veraltend): abpassen; (Technik): fitten.

2. abstimmen, adaptieren, aktualisieren, angleichen, annähern, aufeinander einstellen, dynamisieren, gleichmachen, harmonisieren, in Übereinstimmung bringen, passend machen, vereinheitlichen; (geh.): in Einklang bringen; (bildungsspr.): assimilieren, koordinieren; (bildungsspr., oft abwertend): uniformieren; (meist abwertend): gleichschalten.

[anpassen]
[Anpassens, passe an, passt an, paßt an, passen an, passte an, paßte an, passtest an, paßtest an, passten an, paßten an, passtet an, paßtet an, passest an, passet an, pass an, paß an, angepasst, angepaßt, anpassend]

sich anfreunden, sich angleichen, sich einfügen, sich eingewöhnen, sich eingliedern, sich einordnen, sich einstellen, sich ergeben, sich fügen, sich gewöhnen, mit dem Strom schwimmen, sich richten nach, sich unterordnen, sich unterwerfen; (bildungsspr.): sich akklimatisieren, sich assimilieren, sich integrieren; (derb): in den Arsch kriechen; (abwertend): seine Fahne nach dem Wind hängen; (veraltend): sich anbequemen.
[anpassen, sich]
[sich anpassen, Anpassens, passe an, passt an, paßt an, passen an, passte an, paßte an, passtest an, paßtest an, passten an, paßten an, passtet an, paßtet an, passest an, passet an, pass an, paß an, angepasst, angepaßt, anpassend, anpassen sich]
anpassen  

ạn|pas|sen <sw. V.; hat>:

1. jmdm., einer Sache anmessen; für jmdn., etw. passend machen: jmdm. einen Anzug, Kleider a.; Türrahmen und Türen müssen einander angepasst werden.


2.etw. einer Sache angleichen; etw. auf etw. abstimmen: seine Kleidung dem festlichen Anlass a.; die Renten wurden angepasst (den Lebenshaltungskosten angeglichen).


3. <a. + sich> sich jmdm., einer Sache angleichen; sich nach jmdm., etw. richten: sich der/an die Umgebung, Wirklichkeit a.; sich in der Kleidung den anderen a.; sich [gegenseitig]/(geh.:) einander a. können.
anpassen  

[sw.V.; hat]: 1. jmdm., einer Sache anmessen; für jmdn., etw. passend machen: jmdm. einen Anzug, Kleider a.; Türrahmen und Türen müssen einander angepasst werden. 2. etw. einer Sache angleichen; etw. auf etw. abstimmen: seine Kleidung dem festlichen Anlass a.; die Renten wurden angepasst (den Lebenshaltungskosten angeglichen). 3. [a. + sich] sich jmdm., einer Sache angleichen; sich nach jmdm., etw. richten: sich der/an die Umgebung, Wirklichkeit a.; sich in der Kleidung den anderen a.; sich [gegenseitig]/(geh.:) einander a. können.
anpassen  

(sich) einrichten (auf), (sich) einstellen (auf), anpassen
[einrichten, einstellen]
anpassen  

n.
<V.; hat>
1 <V.t.> etwas jmdm. od. einer Sache ~ etwas für jmdn. od. zu etwas Vorhandenem passend machen, mit etwas in Einklang bringen; jmdm. ein Kleid ~ anprobieren; ein Werkstück ist dem anderen genau angepaßt/ angepasst angeglichen, genau passend gemacht;
2 <V.refl.> sich ~ sich seiner Umwelt gut einfügen, sich nach den jeweiligen Umständen richten; sich den Verhältnissen ~; er kann sich gut, nicht gut ~
['an|pas·sen]
[anpassens, passe an, passt an, paßt an, passen an, passte an, paßte an, passtest an, paßtest an, passten an, paßten an, passtet an, paßtet an, passest an, passet an, pass an, paß an, angepasst, angepaßt, anpassend]