[ - Collapse All ]
anrücken  

ạn||cken <sw. V.>:

1. in einer Gruppe od. [militärischen] Formation näher kommen, herankommen <ist>: die Polizei rückte an; die anrückenden Truppen; (ugs.:) wir kamen mit Sack und Pack angerückt.


2.a)an jmdn., etw. heranrücken <hat>: den Tisch an die Wand a.;

b)näher heranrücken <ist>: das Kind rückte aus Furcht an die Mutter an.

anrücken  

ạn|rü|cken ([in einer Formation] näher kommen)
anrücken  

ạn||cken <sw. V.>:

1. in einer Gruppe od. [militärischen] Formation näher kommen, herankommen <ist>: die Polizei rückte an; die anrückenden Truppen; (ugs.:) wir kamen mit Sack und Pack angerückt.


2.
a)an jmdn., etw. heranrücken <hat>: den Tisch an die Wand a.;

b)näher heranrücken <ist>: das Kind rückte aus Furcht an die Mutter an.

anrücken  

[sw.V.]: 1. in einer Gruppe od. [militärischen] Formation näher kommen, herankommen [ist]: die Polizei rückte an; die anrückenden Truppen; Ü (ugs.:) wir kamen mit Sack und Pack angerückt. 2. a) an jmdn., etw. heranrücken [hat]: den Tisch an die Wand a.; b) näher heranrücken [ist]: das Kind rückte aus Furcht an die Mutter an.
anrücken  

v.
<-k·k-> 'an|rü·cken
1 <V.t.; hat> aneinander schieben, an die Wand rücken (Möbel)
2 <V.i.; ist> sich nähern, näher kommen (Truppen)
['an|rücken]
[rücke an, rückst an, rückt an, rücken an, rückte an, rücktest an, rückten an, rücktet an, rückest an, rücket an, rück an, angerückt, anrückend, anzurücken]