[ - Collapse All ]
anrechnen  

ạn|rech|nen <sw. V.; hat>:

1.a) [gesondert] in Rechnung stellen, berechnen: die vielen privaten Telefongespräche muss ich Ihnen a.; diese Zusatzleistung hat sie [uns] nicht [mit] angerechnet;

b)bewerten: die Schülerin war so lange krank, dass ihr die schlechte Arbeit nicht angerechnet wurde;

c)gegen etw. aufrechnen, in etw. einbeziehen; bei etw. berücksichtigen: das Auto wurde ihnen mit 5 000 Euro angerechnet; die Untersuchungshaft wurde [auf die Strafe] angerechnet.



2.in einer bestimmten Weise werten; [vergleichend] einschätzen: etwas als strafmildernd a.; jmdm. etw. als Verfehlung a.; jmdm. etw. übel a.;

*jmdm. etw. hoch a. (jmds. Verhalten besonders anerkennen, würdigen).
anrechnen  


1. a) berechnen, in Rechnung stellen, veranschlagen.

b) berücksichtigen, bewerten, einbeziehen.

c) aufrechnen, berücksichtigen, einbeziehen, einkalkulieren, gutschreiben, in Zahlung nehmen, mitrechnen, mitzählen, verrechnen.

2. anerkennen, honorieren, in Betracht ziehen, loben, respektieren, würdigen, zugutehalten.

[anrechnen]
[rechne an, rechnest an, rechnet an, rechnen an, rechnete an, rechnetest an, rechneten an, rechnetet an, angerechnet, anrechnend]
anrechnen  

ạn|rech|nen <sw. V.; hat>:

1.
a) [gesondert] in Rechnung stellen, berechnen: die vielen privaten Telefongespräche muss ich Ihnen a.; diese Zusatzleistung hat sie [uns] nicht [mit] angerechnet;

b)bewerten: die Schülerin war so lange krank, dass ihr die schlechte Arbeit nicht angerechnet wurde;

c)gegen etw. aufrechnen, in etw. einbeziehen; bei etw. berücksichtigen: das Auto wurde ihnen mit 5 000 Euro angerechnet; die Untersuchungshaft wurde [auf die Strafe] angerechnet.



2.in einer bestimmten Weise werten; [vergleichend] einschätzen: etwas als strafmildernd a.; jmdm. etw. als Verfehlung a.; jmdm. etw. übel a.;

*jmdm. etw. hoch a. (jmds. Verhalten besonders anerkennen, würdigen).
anrechnen  

[sw.V.; hat]: 1. a) [gesondert] in Rechnung stellen, berechnen: die vielen privaten Telefongespräche muss ich Ihnen a.; diese Zusatzleistung hat sie [uns] nicht [mit] angerechnet; b) bewerten: die Schülerin war so lange krank, dass ihr die schlechte Arbeit nicht angerechnet wurde; c) gegen etw. aufrechnen, in etw. einbeziehen; bei etw. berücksichtigen: das Auto wurde ihnen mit 5000 Mark angerechnet; die Untersuchungshaft wurde [auf die Strafe] angerechnet. 2. in einer bestimmten Weise werten; [vergleichend] einschätzen: etwas als strafmildernd a.; jmdm. etw. als Verfehlung a.; jmdm. etw. übel a.; *jmdm. etw. hoch a. (jmds. Verhalten besonders anerkennen, würdigen).
anrechnen  

v.
<V.t.; hat>
1 auf die Rechnung setzen; <fig.> werten, bewerten
2 ;die kleinen Beträge rechne ich Ihnen nicht an
3 ;ich rechne ihm seine Hilfe hoch an
4 ;ein fehlendes Komma muss ich (im Diktat) als Fehler ~; etwas ~ auf mit einbeziehen; abziehen; die Untersuchungshaft wurde ihm auf die Gefängnisstrafe angerechnet; ich rechne es mir zur Ehre an es wird mir eine Ehre sein;
['an|rech·nen]
[rechne an, rechnest an, rechnet an, rechnen an, rechnete an, rechnetest an, rechneten an, rechnetet an, angerechnet, anrechnend]