[ - Collapse All ]
anreden  

ạn|re|den <sw. V.; hat>:

1.a) ansprechen; Worte an jmdn. richten: die Nachbarin redete mich an;

b)in einer bestimmten Form, mit einer bestimmten Bezeichnung ansprechen: jmdn. mit Sie, mit Du, mit dem Vornamen, mit seinem Titel a.



2.sich durch Reden gegen jmdn., etw. durchzusetzen versuchen, redend gegen etw. angehen: gegen solchen Lärm kann ich nicht mehr a.
anreden  


1. ansprechen, das Wort richten, ein Gespräch anknüpfen/beginnen; (bildungsspr.): apostrophieren; (ugs.): anquasseln, anquatschen, anschwatzen; (salopp): anhauen; (ugs. abwertend): anlabern.

2. ansprechen, betiteln; (veraltend): titulieren.

[anreden]
[rede an, redest an, redet an, reden an, redete an, redetest an, redeten an, redetet an, red an, angeredet, anredend]
anreden  

ạn|re|den <sw. V.; hat>:

1.
a) ansprechen; Worte an jmdn. richten: die Nachbarin redete mich an;

b)in einer bestimmten Form, mit einer bestimmten Bezeichnung ansprechen: jmdn. mit Sie, mit Du, mit dem Vornamen, mit seinem Titel a.



2.sich durch Reden gegen jmdn., etw. durchzusetzen versuchen, redend gegen etw. angehen: gegen solchen Lärm kann ich nicht mehr a.
anreden  

[sw.V.; hat]: 1. a) ansprechen; Worte an jmdn. richten: die Nachbarin redete mich an; b) in einer bestimmten Form, mit einer bestimmten Bezeichnung ansprechen: jmdn. mit Sie, mit Du, mit dem Vornamen, mit seinem Titel a. 2. sich durch Reden gegen jmdn., etw. durchzusetzen versuchen, redend gegen etw. angehen: gegen solchen Lärm kann ich nicht mehr a.
anreden  

v.
<V.t.; hat> ansprechen, das Wort richten an; jmdn. höflich, grob ~; jmdn. auf der Straße ~; ich habe ihn auf seinen Freund hin, auf den Unfall hin angeredet ich wollte Näheres über seinen Freund, über den Unfall wissen, habe die Sprache darauf gebracht; jmdn. mit „Du“, mit „Herr Direktor“ ~; → a. ansprechen
['an|re·den]
[rede an, redest an, redet an, reden an, redete an, redetest an, redeten an, redetet an, red an, angeredet, anredend]