[ - Collapse All ]
anrufen  

ạn|ru|fen <st. V.; hat>:

1. durch Rufen jmdn. auf sich aufmerksam machen, jmds. Namen rufen: der Wachposten rief ihn an.


2.jmdn. bitten, vermittelnd, helfend o. ä. einzugreifen: jmdn. als Zeugen, um Hilfe a.; eine Schiedsstelle, das Verfassungsgericht a.; Gott um Gnade a.; sie haben die Gerichte angerufen (sind vor Gericht gegangen).


3. mit jmdm. telefonisch Verbindung aufnehmen: einen Bekannten, die Auskunft, die Polizei a.; bei der Bank, in München a.; jeden Tag a.; er hat schon dreimal angerufen; <nicht standardspr., südwestd. u. schweiz. ugs. auch mit Dativ:> du kannst mir heute Abend noch anrufen.
anrufen  

ạn|ru|fen
anrufen  


1. anflehen, beten, bitten, rufen nach; (geh.): verlangen nach.

2. telefonieren, (ugs.): antelefonieren, durchrufen; (salopp): sich ans Telefon/an die Strippe hängen; (südd., österr., schweiz.): anläuten; (landsch.): anklingeln.

[anrufen]
[rufe an, rufst an, ruft an, rufen an, rief an, riefst an, riefen an, rieft an, rufest an, rufet an, riefe an, riefest an, riefet an, ruf an, angerufen, anrufend]
anrufen  

ạn|ru|fen <st. V.; hat>:

1. durch Rufen jmdn. auf sich aufmerksam machen, jmds. Namen rufen: der Wachposten rief ihn an.


2.jmdn. bitten, vermittelnd, helfend o. ä. einzugreifen: jmdn. als Zeugen, um Hilfe a.; eine Schiedsstelle, das Verfassungsgericht a.; Gott um Gnade a.; sie haben die Gerichte angerufen (sind vor Gericht gegangen).


3. mit jmdm. telefonisch Verbindung aufnehmen: einen Bekannten, die Auskunft, die Polizei a.; bei der Bank, in München a.; jeden Tag a.; er hat schon dreimal angerufen; <nicht standardspr., südwestd. u. schweiz. ugs. auch mit Dativ:> du kannst mir heute Abend noch anrufen.
anrufen  

[st.V.; hat]: 1. durch Rufen jmdn. auf sich aufmerksam machen, jmds. Namen rufen: der Wachposten rief ihn an. 2. jmdn. bitten, vermittelnd, helfend o.ä. einzugreifen: eine Schiedsstelle, das Verfassungsgericht a.; jmdn. als Zeugen, um Hilfe a.; Gott um Gnade a.; sie haben die Gerichte angerufen (sind vor Gericht gegangen). 3. mit jmdm. telefonisch Verbindung aufnehmen: einen Bekannten, die Auskunft, die Polizei a.; bei der Bank in München a.; jeden Tag a.; er hat schon dreimal angerufen; [nicht standardspr., südwestd. u. schweiz. ugs. auch mit Dativ:] du kannst mir heute Abend noch anrufen.
anrufen  

v.
<V.t. 201; hat> laut anreden, durch Rufen aufmerksam machen; um Beistand, Hilfe bitten (Gericht, Gott); telefonisch sprechen; ruf mich morgen Nachmittag an!
['an|ru·fen]
[rufe an, rufst an, ruft an, rufen an, rief an, riefst an, riefen an, rieft an, rufest an, rufet an, riefe an, riefest an, riefet an, ruf an, angerufen, anrufend]