[ - Collapse All ]
ansaufen  

ạn|sau|fen, sich <st. V.; hat> (salopp): sich betrinken [u. sich dadurch in einen bestimmten Zustand bringen]: sich einen Rausch a.; du hast dir wohl erst Mut a. müssen?;

*sich <Dativ> einen a. (salopp; sich betrinken).
ansaufen  

ạn|sau|fen (derb); ich saufe mir einen an (derb für betrinke mich)
ansaufen  

ạn|sau|fen, sich <st. V.; hat> (salopp): sich betrinken [u. sich dadurch in einen bestimmten Zustand bringen]: sich einen Rausch a.; du hast dir wohl erst Mut a. müssen?;

*sich <Dativ> einen a. (salopp; sich betrinken).
ansaufen  

v.
<V.refl. 203; hat; derb> sich einen ~ sich (vorsätzlich) betrinken;
['an|sau·fen]
[saufe an, säufst an, säuft an, saufen an, sauft an, soff an, soffst an, soffen an, sofft an, saufest an, saufet an, söffe an, söffest an, söffen an, söffet an, sauf an, angesoffen, ansaufend]