[ - Collapse All ]
anschießen  

ạn|schie|ßen <st. V.>:

1. durch einen Schuss verletzen; mit einem Schuss treffen <hat>: jmdn., ein Tier a.; er raste umher wie ein angeschossener Eber.


2.(Milit., Jagdw.) Waffen auf ihre Genauigkeit u. Treffsicherheit prüfen; einschießen <hat>: schwere Waffen a.


3.<hat> a)mit Böllerschüssen o. Ä. begrüßen: das neue Jahr a.;

b)(Leichtathletik) den Beginn eines Rennens od. der letzten Runde eines Rennens durch einen Schuss signalisieren: die letzte Runde a.



4.(Fußball) den Ball gegen einen Spieler schießen <hat>: den herauslaufenden Torwart a.


5.(ugs.) [in übler Weise] kritisieren <hat>: die Konkurrenz a.


6.in schnellem Tempo, geräuschvoll herankommen <ist>: donnernd schossen die schweren Maschinen an; <meist im 2. Part. in Verbindung mit »kommen«:> der Damm war gebrochen, das Wasser kam brausend angeschossen.
anschießen  

ạn|schie|ßen
anschießen  

ạn|schie|ßen <st. V.>:

1. durch einen Schuss verletzen; mit einem Schuss treffen <hat>: jmdn., ein Tier a.; er raste umher wie ein angeschossener Eber.


2.(Milit., Jagdw.) Waffen auf ihre Genauigkeit u. Treffsicherheit prüfen; einschießen <hat>: schwere Waffen a.


3.<hat>
a)mit Böllerschüssen o. Ä. begrüßen: das neue Jahr a.;

b)(Leichtathletik) den Beginn eines Rennens od. der letzten Runde eines Rennens durch einen Schuss signalisieren: die letzte Runde a.



4.(Fußball) den Ball gegen einen Spieler schießen <hat>: den herauslaufenden Torwart a.


5.(ugs.) [in übler Weise] kritisieren <hat>: die Konkurrenz a.


6.in schnellem Tempo, geräuschvoll herankommen <ist>: donnernd schossen die schweren Maschinen an; <meist im 2. Part. in Verbindung mit »kommen«:> der Damm war gebrochen, das Wasser kam brausend angeschossen.
anschießen  

[st.V.]: 1. durch einen Schuss verletzen; mit einem Schuss treffen [hat]: jmdn., ein Tier a.; er raste umher wie ein angeschossener Eber. 2. (Milit., Jagdw.) Waffen auf ihre Genauigkeit u. Treffsicherheit prüfen; einschießen [hat]: schwere Waffen a. 3. [hat] a) mit Böllerschüssen o.Ä. begrüßen: das neue Jahr a.; b) (Leichtathletik) den Beginn eines Rennens od. der letzten Runde eines Rennens durch einen Schuss signalisieren: die letzte Runde a. 4. (Fußball) den Ball gegen einen Spieler schießen [hat]: den herauslaufenden Torwart a. 5. (ugs.) [in übler Weise] kritisieren [hat]: die Konkurrenz a. 6. in schnellem Tempo, geräuschvoll herankommen [ist]: donnernd schossen die schweren Maschinen an; [meist im 2.Part. in Verbindung mit ?kommen?:] der Damm war gebrochen, das Wasser kam brausend angeschossen.
anschießen  

v.
<V. 213>
1 <V.t.; hat> durch Schuss treffen, verwunden, aber nicht töten; <fig.; umg.> scharf kritisieren; jmdn. ~; ein Gewehr ~ Probeschüsse damit abgeben, einschießen;
2 <V.i.; ist; Chem.; fig.> sich festsetzen, kristallisieren (Kristall); angeschossen kommen <umg.> mit großer Geschwindigkeit näher kommen;
['an|schie·ßen]
[schieße an, schießt an, schießen an, schoss an, schoß an, schossest an, schoßt an, schosst an, schossen an, schießest an, schießet an, schösse an, schössest an, schössen an, schösset an, schieß an, angeschossen, anschießend]