[ - Collapse All ]
anschwimmen  

ạn|schwim|men <st. V.>:

1.a) auf etw. zuschwimmen <hat>: eine Boje a.;

b)sich schwimmend nähern <ist>: pfeilschnell schwamm der Hai an; <meist im 2. Part. in Verbindung mit »kommen«:> da kommt er angeschwommen.



2.sich schwimmend einer Kraft entgegenbewegen, schwimmend gegen etw. angehen, ankämpfen <ist>: gegen die Strömung a.
anschwimmen  

ạn|schwim|men <st. V.>:

1.
a) auf etw. zuschwimmen <hat>: eine Boje a.;

b)sich schwimmend nähern <ist>: pfeilschnell schwamm der Hai an; <meist im 2. Part. in Verbindung mit »kommen«:> da kommt er angeschwommen.



2.sich schwimmend einer Kraft entgegenbewegen, schwimmend gegen etw. angehen, ankämpfen <ist>: gegen die Strömung a.
anschwimmen  

[st.V.]: 1. a) auf etw. zuschwimmen [hat]: eine Boje a.; b) sich schwimmend nähern [ist]: pfeilschnell schwamm der Hai an; [meist im 2.Part. in Verbindung mit ?kommen?:] da kommt er angeschwommen. 2. sich schwimmend einer Kraft entgegenbewegen, schwimmend gegen etw. angehen, ankämpfen [ist]: gegen die Strömung a.
anschwimmen  

v.
<V.i. 231; ist; umg.; in der Wendung> angeschwommen kommen sich schwimmend nähern;
['an|schwim·men]
[schwimme an, schwimmst an, schwimmt an, schwimmen an, schwimmte an, schwimmtest an, schwimmten an, schwimmtet an, schwimmest an, schwimmet an, schwimm an, angeschwimmt, anschwimmend]