[ - Collapse All ]
ansegeln  

ạn|se|geln <sw. V.>:

1.a) sich segelnd auf ein Ziel zubewegen <hat>: eine Insel a.;

b)sich segelnd od. im Gleitflug nähern <ist>: elegant segelte das Flugzeug an; <meist im 2. Part. in Verbindung mit »kommen«:> eine Möwe kommt angesegelt.



2.zum ersten Mal gemeinschaftlich in der Saison segeln od. segelfliegen <hat>: wir haben gestern angesegelt; <subst.:> heute ist Ansegeln.
Ansegeln  

Ạn|se|geln, das; -s (jährl. Beginn des Segel[flug]sports)
ansegeln  

ạn|se|geln <sw. V.>:

1.
a) sich segelnd auf ein Ziel zubewegen <hat>: eine Insel a.;

b)sich segelnd od. im Gleitflug nähern <ist>: elegant segelte das Flugzeug an; <meist im 2. Part. in Verbindung mit »kommen«:> eine Möwe kommt angesegelt.



2.zum ersten Mal gemeinschaftlich in der Saison segeln od. segelfliegen <hat>: wir haben gestern angesegelt; <subst.:> heute ist Ansegeln.
ansegeln  

[sw.V.]: 1. a) sich segelnd auf ein Ziel zubewegen [hat]: eine Insel a.; b) sich segelnd oder im Gleitflug nähern [ist]: elegant segelte das Flugzeug an; [meist im 2.Part. in Verbindung mit ?kommen?:] eine Möwe kommt angesegelt. 2. zum ersten Mal gemeinschaftlich in der Saison segeln od. segelfliegen [hat]: wir haben gestern angesegelt; [subst.:] heute ist Ansegeln.
ansegeln  

v.
<n.; -s; unz.; Sp.> jährl. Beginn des sportl. Segelns
['An·se·geln]v.
1 <V.t.; hat> segelnd ansteuern
2 <V.i.; hat/ist> die Segelsaison eröffnen; <umg.; in der Wendung> angesegelt kommen sich segelnd nähern; <umg.; scherzh.> schnell, aber gewichtig daherkommen
['an|se·geln]
[segle an, segele an, segelst an, segelt an, segeln an, segelte an, segeltest an, segelten an, segeltet an, angesegelt, ansegelnd, anzusegeln]