[ - Collapse All ]
ansingen  

ạn|sin|gen <st. V.; hat>:

1.a) sich mit einem Lied an jmdn., etw. wenden: die Freundin, den Mond a.;

b)das Kommen, den Anfang von etw. besingen: den Frühling, den Advent a.;

c)das gemeinsame Singen eröffnen: dieser Chor singt an.



2.mit Gesang jmdn., etw. zu übertönen versuchen: gegen das Orchester, gegen den Sturm a.
ansingen  

ạn|sin|gen <st. V.; hat>:

1.
a) sich mit einem Lied an jmdn., etw. wenden: die Freundin, den Mond a.;

b)das Kommen, den Anfang von etw. besingen: den Frühling, den Advent a.;

c)das gemeinsame Singen eröffnen: dieser Chor singt an.



2.mit Gesang jmdn., etw. zu übertönen versuchen: gegen das Orchester, gegen den Sturm a.
ansingen  

[st.V.; hat]: 1. a) sich mit einem Lied an jmdn., etw. wenden: die Freundin, den Mond a.; b) das Kommen, den Anfang von etw. besingen: den Frühling, den Advent a.; c) das gemeinsame Singen eröffnen: dieser Chor singt an. 2. mit Gesang jmdn., etw. zu übertönen versuchen: gegen das Orchester, gegen den Sturm a.
ansingen  

v.
<V.t. 239; hat> ein Lied ~ probeweise zu singen beginnen;
['an|sin·gen]
[singe an, singst an, singt an, singen an, sang an, sangst an, sangen an, sangt an, singest an, singet an, sänge an, sängest an, sängen an, sänget an, sing an, angesungen, ansingend, anzusingen]