[ - Collapse All ]
anspitzen  

ạn|spit|zen <sw. V.; hat>:

1. spitz machen: Bleistifte, Pfähle a.


2.(ugs.) in Schwung, Trab bringen, [zu besonderen Leistungen] antreiben: der Meister hat den Lehrling tüchtig angespitzt.


3.(ugs.) zu etw. veranlassen, anstiften: du musst ihn einmal a., dass er sich um die Sache kümmert.
anspitzen  

ạn|spit|zen (ugs. auch für antreiben)
anspitzen  

ạn|spit|zen <sw. V.; hat>:

1. spitz machen: Bleistifte, Pfähle a.


2.(ugs.) in Schwung, Trab bringen, [zu besonderen Leistungen] antreiben: der Meister hat den Lehrling tüchtig angespitzt.


3.(ugs.) zu etw. veranlassen, anstiften: du musst ihn einmal a., dass er sich um die Sache kümmert.
anspitzen  

[sw.V.; hat]: 1. spitz machen: Bleistifte, Pfähle a. 2. (ugs.) in Schwung, Trab bringen, [zu besonderen Leistungen] antreiben: der Meister hat den Lehrling tüchtig angespitzt. 3. (ugs.) zu etw. veranlassen, anstiften: du musst ihn einmal a., dass er sich um die Sache kümmert.
anspitzen  

anspitzen, schärfen
[schärfen]
anspitzen  

v.
<V.t.; hat> spitz machen; jmdn. ~ <fig.; umg.> in Schwung bringen, antreiben;
['an|spit·zen]
[spitze an, spitzt an, spitzen an, spitzte an, spitztest an, spitzten an, spitztet an, spitzest an, spitzet an, spitz an, angespitzt, anspitzend, anzuspitzen]