[ - Collapse All ]
Anstand  

Ạn|stand, der; -[e]s, Anstände [mhd. anstand = Waffenstillstand; Aufschub, zu: an(e)stān = zum Stehen kommen; sich gehören; 2: zu älter Anstand = Einwand, Aufschub]:

1.<o. Pl.> gute Sitte, schickliches Benehmen: A. haben; keinen A. besitzen; das erfordert der A., ist gegen allen A.; etw. mit A. hinter sich bringen.


2.(südd., österr.) Schwierigkeit, Ärger: Anstände bei der Zollkontrolle; es hat keinen A. gegeben;

*[keinen] A. an etw. nehmen ([keinen] Anstoß nehmen, sich [nicht] an etw. stoßen): die Nachbarn haben an dem nächtlichen Lärm A. genommen.


3.(Jägerspr.) Ansitz (1) .
Anstand  

Ạn|stand, der; -s, ...stände; keinen Anstand an dem Vorhaben nehmen (geh. für keine Bedenken haben)
Anstand  


1. Anstandsgefühl, gute Sitte, gutes/schickliches Benehmen; (geh.): Geschmack, Schicklichkeit; (veraltend): Dehors; (bildungsspr. veraltend): Dekorum.

2. Ärger, Schwierigkeit, Unannehmlichkeit; (geh.): Missvergnügen, Ungemach; (ugs.): Brass, Knatsch, Schererei, Stank, Stress, Trouble, Ungelegenheit, Verdruss; (ugs. abwertend): Stunk; (nordd. ugs.): Malesche; (südd., österr. ugs.): Gefrett; (landsch.): Unmuß, Zores.

3. (Jagdw.): Hochsitz, Hochstand; (Jägerspr.): Ansitz, Kanzel, Wildkanzel.

[Anstand]
[Anstandes, Anstands, Anstande, Anstände, Anständen]
Anstand  

Ạn|stand, der; -[e]s, Anstände [mhd. anstand = Waffenstillstand; Aufschub, zu: an(e)stān = zum Stehen kommen; sich gehören; 2: zu älter Anstand = Einwand, Aufschub]:

1.<o. Pl.> gute Sitte, schickliches Benehmen: A. haben; keinen A. besitzen; das erfordert der A., ist gegen allen A.; etw. mit A. hinter sich bringen.


2.(südd., österr.) Schwierigkeit, Ärger: Anstände bei der Zollkontrolle; es hat keinen A. gegeben;

*[keinen] A. an etw. nehmen ([keinen] Anstoß nehmen, sich [nicht] an etw. stoßen): die Nachbarn haben an dem nächtlichen Lärm A. genommen.


3.(Jägerspr.) Ansitz (1).
Anstand  

Anstand, Gepflogenheit, Schicklichkeit, Usus (umgangssprachlich)
[Gepflogenheit, Schicklichkeit, Usus]
Anstand  

n.
<m. 1u>
I <unz.>
1 Schicklichkeit, der guten Sitte entsprechendes Benehmen
2 ;die Regeln des ~s beachten
3 ;den ~ verletzen; den ~ wahren
4 ;er hat keinen ~
5 ;du hast wohl gar kein Gefühl für ~?; sich mit ~ von einer Sache zurückziehen in angemessener Form, auf gute Art u. Weise;
II <zählb.>
6 Schwierigkeit, Einwand; Bedenken; <Jägerspr.> Stelle, Ort, wo der Jäger auf das Wild wartet; Sy Ansitz
7 <süddt.; österr.> Anstände bekommen, haben Schwierigkeiten, Scherereien; tu das nicht, du bekommst nur Anstände; ich will keine Anstände haben; wir werden keinen ~ nehmen, die Sache vors Gericht zu bringen keine Bedenken haben;
8 ;auf den ~ gehen <Jägerspr.>
['An·stand]
[Anstandes, Anstands, Anstande, Anstände, Anständen]