[ - Collapse All ]
anstecken  

ạn|ste|cken <sw. V.; hat>:

1.a) [mit einer Nadel] befestigen; an etw. stecken: eine Blume, eine Nadel [am/an den Rockaufschlag] a.; [sich] falsche Zöpfe a.;

b)(einen Ring) an den Finger stecken: er steckt ihr einen Ring an.



2.(landsch.) a)anzünden: Gas, Kerzen a.; die Heizung a.;

b)anbrennen: ich steckte mir eine Zigarette an;

c)in Brand stecken: die Scheune a.



3.a)(eine Krankheit) auf jmdn. übertragen, sich selbst zuziehen: er steckt uns alle [mit seiner Erkältung] an; ich habe mich [bei ihr (mit Grippe)] angesteckt; andere mit seinem Lachen, seiner Angst a.;

b)sich übertragen; leicht auf andere übergehen: Grippe steckt an; eine [sehr] ansteckende Krankheit; diese Entzündung ist nicht ansteckend; Lachen, Gähnen steckt an, wirkt ansteckend.



4.(landsch.) anstechen (2) .
anstecken  

ạn|ste|cken vgl. 2stecken
anstecken  


1. a) anheften, heften, festheften, feststecken, stecken.

b) anziehen, stecken, überstreifen; (geh.): antun.

2. a) anbrennen, anfachen, anzünden, zum Brennen bringen; (geh.): entfachen, entzünden; (ugs.): anmachen; (südd., sonst veraltet): zünden.

b) anzünden, Feuer legen, in Brand setzen/stecken.

3. übertragen, weitergeben; (Med.): infizieren.

[anstecken]
[stecke an, steckst an, steckt an, stecken an, steckte an, stecktest an, steckten an, stecktet an, steckest an, stecket an, steck an, angesteckt, ansteckend]

erkranken, sich etw. zuziehen, krank werden; (ugs.): sich etw. holen; (Med.): sich infizieren.
[anstecken, sich]
[sich anstecken, stecke an, steckst an, steckt an, stecken an, steckte an, stecktest an, steckten an, stecktet an, steckest an, stecket an, steck an, angesteckt, ansteckend, anstecken sich]
anstecken  

ạn|ste|cken <sw. V.; hat>:

1.
a) [mit einer Nadel] befestigen; an etw. stecken: eine Blume, eine Nadel [am/an den Rockaufschlag] a.; [sich] falsche Zöpfe a.;

b)(einen Ring) an den Finger stecken: er steckt ihr einen Ring an.



2.(landsch.)
a)anzünden: Gas, Kerzen a.; die Heizung a.;

b)anbrennen: ich steckte mir eine Zigarette an;

c)in Brand stecken: die Scheune a.



3.
a)(eine Krankheit) auf jmdn. übertragen, sich selbst zuziehen: er steckt uns alle [mit seiner Erkältung] an; ich habe mich [bei ihr (mit Grippe)] angesteckt; andere mit seinem Lachen, seiner Angst a.;

b)sich übertragen; leicht auf andere übergehen: Grippe steckt an; eine [sehr] ansteckende Krankheit; diese Entzündung ist nicht ansteckend; Lachen, Gähnen steckt an, wirkt ansteckend.



4.(landsch.) anstechen (2).
anstecken  

[sw.V.; hat]: 1. a) [mit einer Nadel] befestigen; an etw. stecken: eine Blume, eine Nadel [am/an den Rockaufschlag] a.; [sich] falsche Zöpfe a.; b) (einen Ring) an den Finger stecken: er steckt ihr einen Ring an. 2. (landsch.) a) anzünden: Gas, Kerzen a.; die Heizung a.; b) anbrennen: ich steckte mir eine Zigarette an; c) in Brand stecken: die Scheune a. 3. a) (eine Krankheit) auf jmdn. übertragen, sich selbst zuziehen: er steckt uns alle [mit seiner Erkältung] an; ich habe mich [bei ihr (mit Grippe)] angesteckt; Ü andere mit seinem Lachen, seiner Angst a.; b) sich übertragen; leicht auf andere übergehen: Grippe steckt an; eine [sehr] ansteckende Krankheit; diese Entzündung ist nicht ansteckend; Ü Lachen, Gähnen steckt an, wirkt ansteckend. 4. (landsch.) anstechen (2).
anstecken  

anstecken (umgangssprachlich), anzünden, entfachen, entflammen, Feuer machen, zündeln
[anzünden, entfachen, entflammen, Feuer machen, zündeln]
anstecken  

v.
<-k·k-> 'an·ste·cken <V.; hat>
1 <V.t.> mit Nadel befestigen; an den Finger stecken (Ring); in Brand stecken, setzen, anzünden (Haus, Kerze, Zigarette); jmdn. ~ eine Krankheit auf jmdn. übertragen, <fig.> eine Stimmung auf jmdn. übertragen; ich habe mich (bei ihm) angesteckt; er hat mich mit seiner Erkältung angesteckt; er hat uns alle mit seiner Fröhlichkeit angesteckt <fig.> ich bin von ihm angesteckt worden
2 <V.i.> ansteckend, übertragbar sein; diese Krankheit steckt an; Lachen, Gähnen steckt an
3 <V.refl.> sich ~ eine ansteckende Krankheit bekommen; ich habe mich bei ihm, irgendwo angesteckt; pass auf, dass du dich nicht ansteckst
['an·stecken]
[stecke an, steckst an, steckt an, stecken an, steckte an, stecktest an, steckten an, stecktet an, steckest an, stecket an, steck an, angesteckt, ansteckend]