[ - Collapse All ]
anstelle  

1an|stẹl|le <Präp. mit Gen.>, an Stẹl|le: statt, stellvertretend für: a./an Stelle seines Bruders; a./an Stelle großer Reden.
[an Stelle]

2an|stẹl|le <Adv. in Verbindung mit »von«>, an Stẹl|le: statt, stellvertretend für: a./an Stelle von großen Reden werden Taten erwartet.
[an Stelle]
anstelle  

als Ersatz, anstatt, dafür, ersatzweise, für, im Austausch, statt, stellvertretend, [und] nicht.
[anstelle]
anstelle  

1an|stẹl|le <Präp. mit Gen.>, an Stẹl|le: statt, stellvertretend für: a./an Stelle seines Bruders; a./an Stelle großer Reden.
[an Stelle]

2an|stẹl|le <Adv. in Verbindung mit »von«>, an Stẹl|le: statt, stellvertretend für: a./an Stelle von großen Reden werden Taten erwartet.
[an Stelle]
anstelle  

(auch: an Stelle): I. [Präp. mit Gen.] statt, stellvertretend für: a. seines Bruders; a. großer Reden werden Taten erwartet. II. [Adv. in Verbindung mit ?von?] statt, stellvertretend für: a. von großen Reden werden Taten erwartet.
anstelle  

prep.
<auch> an'Stel·le <Präp. m. Gen.> statt; ~ des Lehrers; ~ von Briefen
[an'stel·le,]