[ - Collapse All ]
anstiften  

ạn|stif|ten <sw. V.; hat>:
a) (etw. Unheilvolles) ins Werk setzen: Unheil, Verschwörungen a.;

b)zu etw. Schlechtem, Bösem verleiten, überreden: jmdn. zum Betrug, zu dummen Streichen a.
anstiften  

ạn|stif|ten
anstiften  

a) anrichten, bewirken, heraufbeschwören, herbeiführen, hervorrufen, veranlassen, verursachen; (geh.): ins Werk setzen; (ugs.): einfädeln, ins Rollen bringen; (abwertend): anzetteln; (oft abwertend): inszenieren; (landsch.): zetteln; (landsch. fam.): fabrizieren.

b) animieren, anstacheln, aufhetzen, aufstacheln, bereden, ermuntern, gewinnen, hinreißen, nötigen, überreden, verleiten; (ugs.): anspitzen; (abwertend): hetzen.

[anstiften]
[stifte an, stiftest an, stiftet an, stiften an, stiftete an, stiftetest an, stifteten an, stiftetet an, stift an, angestiftet, anstiftend]
anstiften  

ạn|stif|ten <sw. V.; hat>:
a) (etw. Unheilvolles) ins Werk setzen: Unheil, Verschwörungen a.;

b)zu etw. Schlechtem, Bösem verleiten, überreden: jmdn. zum Betrug, zu dummen Streichen a.
anstiften  

[sw.V.; hat]: a) (etw. Unheilvolles) ins Werk setzen: Unheil, Verschwörungen a.; b) zu etw. Schlechtem, Bösem verleiten, überreden: jmdn. zum Betrug, zu dummen Streichen a.
anstiften  

anstiften, aufhetzen
[aufhetzen]
anstiften  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ (zu) verleiten, verlocken (zu); etwas ~ veranlassen, anzetteln(Dummheit, Unheil, Verschwörung); wer hat euch dazu angestiftet? [stiften1]
['an|stif·ten]
[stifte an, stiftest an, stiftet an, stiften an, stiftete an, stiftetest an, stifteten an, stiftetet an, stift an, angestiftet, anstiftend]