[ - Collapse All ]
anstoßen  

ạn|sto|ßen <st. V.>:

1. <hat> a)einen kleinen Stoß geben: das Pendel einer Uhr a.; jmdn. [aus Versehen] a.; jmdn. mit dem Fuß [unter dem Tisch] a.; ein innovatives Projekt, neue Investitionen a.;

b)(Fußball) den Anstoß (2) ausführen.



2.an etw. stoßen, prallen <ist>: mit dem Kopf [an, gegen eine scharfe Ecke] a.; sie ist mit dem Tablett angestoßen.


3.lispeln <hat>: sie stößt beim Sprechen [mit der Zunge] an.


4.die gefüllten Gläser leicht gegeneinanderstoßen (um auf etw. zu trinken) <hat>: auf jmds. Wohl, auf die Zukunft a.; mit Korn a.


5.jmds. Unwillen hervorrufen, Anstoß (4) erregen <ist>: mit dieser Bemerkung ist sie beim Chef angestoßen; jmd. stößt überall an.


6.(selten) angrenzen <hat>: das Grundstück stößt an den Wald an.
anstoßen  

ạn|sto|ßen
anstoßen  


1. a) antippen, stoßen, tippen; (ugs.): anstupsen, schubsen, stupsen; (südd., österr., schweiz.): schupfen; (südd., österr., schweiz. ugs.): stupfen; (landsch.): schuppen.

b) (Fußball): den Anstoß ausführen; (Sport): anspielen.

c) anregen, bewegen, den Anstoß/Impuls geben, Impulse geben, in die Wege leiten, in Gang bringen, veranlassen; (bildungsspr.): initiieren; (ugs.): [den Stein] ins Rollen bringen.

2. anecken, anprallen, anschlagen; (ugs.): anrempeln, anrennen, bumsen, donnern, knallen, krachen, rempeln; (salopp): anknallen; (landsch.): rumsen.

3. lispeln; (bayr., österr. ugs.): zuzeln.

4. feiern, trinken; (geh.): begehen; (ugs.): begießen.

5. Anstoß erregen, schockieren, unangenehm auffallen; (ugs.): anecken, schocken; (ugs. scherzh.): ins Fettnäpfchen treten.

6. angrenzen, anrainen, sich anschließen, benachbart sein, grenzen, nebenan liegen, sich schließen, stoßen; (geh.): sich anreihen; (veraltet): adjazieren.

[anstoßen]
[stoße an, stößt an, stoßen an, stoßt an, stieß an, stießest an, stießt an, stießen an, stoßest an, stoßet an, stieße an, stießet an, stoß an, angestoßen, anstoßend, anstossen]

sich anschlagen, sich lädieren, sich eine Verletzung/Wunde zuziehen, sich verletzen.
[anstoßen, sich]
[sich anstoßen, stoße an, stößt an, stoßen an, stoßt an, stieß an, stießest an, stießt an, stießen an, stoßest an, stoßet an, stieße an, stießet an, stoß an, angestoßen, anstoßend, anstossen, anstoßen sich]
anstoßen  

ạn|sto|ßen <st. V.>:

1. <hat>
a)einen kleinen Stoß geben: das Pendel einer Uhr a.; jmdn. [aus Versehen] a.; jmdn. mit dem Fuß [unter dem Tisch] a.; ein innovatives Projekt, neue Investitionen a.;

b)(Fußball) den Anstoß (2) ausführen.



2.an etw. stoßen, prallen <ist>: mit dem Kopf [an, gegen eine scharfe Ecke] a.; sie ist mit dem Tablett angestoßen.


3.lispeln <hat>: sie stößt beim Sprechen [mit der Zunge] an.


4.die gefüllten Gläser leicht gegeneinanderstoßen (um auf etw. zu trinken) <hat>: auf jmds. Wohl, auf die Zukunft a.; mit Korn a.


5.jmds. Unwillen hervorrufen, Anstoß (4) erregen <ist>: mit dieser Bemerkung ist sie beim Chef angestoßen; jmd. stößt überall an.


6.(selten) angrenzen <hat>: das Grundstück stößt an den Wald an.
anstoßen  

[st.V.]: 1. [hat] a) einen kleinen Stoß geben: das Pendel einer Uhr a.; jmdn. [aus Versehen] a.; jmdn. mit dem Fuß [unter dem Tisch] a.; Ü ein innovatives Projekt, neue Investitionen a.; b) (Fußball) den Anstoß (2) ausführen. 2. an etw. stoßen, prallen [ist]: mit dem Kopf [an, gegen eine scharfe Ecke] a.; sie ist mit dem Tablett angestoßen. 3. lispeln [hat]: sie stößt beim Sprechen [mit der Zunge] an. 4. die gefüllten Gläser leicht gegeneinander stoßen (um auf etw. zu trinken) [hat]: auf jmds. Wohl, auf die Zukunft a.; mit Korn a. 5. jmds. Unwillen hervorrufen, Anstoß (4) erregen [ist]: mit dieser Bemerkung ist sie beim Chef angestoßen; jmd. stößt überall an. 6. (selten) angrenzen [hat]: das Grundstück stößt an den Wald an.
anstoßen  

anstoßen, auf jemandes Wohl trinken
[auf jemandes Wohl trinken]
anstoßen  

v.
<V. 257>
I <V.i.; ist/hat>
1 anprallen, anschlagen; zur Bekräftigung eines Wunsches die Gläser aneinander klingen lassen und einander zutrinken; auf gutes Gelingen, auf jmds. Wohl ~; darauf wollen wir ~!
2 an etwas ~ unmittelbar neben etwas liegen, an etwas angrenzen, benachbart sein; sein Grundstück stößt an unseren Garten an; der Teppich stößt genau an die Wand an; ich bin mit dem Kopf angestoßen; mit der Zunge ~ beim Sprechen der Zischlaute mit der Zunge zwischen die Zähne geraten, lispeln;
3 ;das ~de Zimmer
II <V.t.; hat>
4 einen Stoß geben; durch Stoß in Bewegung setzen, ins Rollen bringen (Wagen, Ball); durch Stöße, Druck beschädigen (Obst); jmdn. mit dem Ellbogen od. Fuß ~ mit dem Ellbogen od. Fuß ein (heiml.) Zeichen geben; angestoßenes Obst beim Transport gedrücktes, beschädigtes Obst;
['an|sto·ßen]
[stoße an, stößt an, stoßen an, stoßt an, stieß an, stießest an, stießt an, stießen an, stoßest an, stoßet an, stieße an, stießet an, stoß an, angestoßen, anstoßend]