[ - Collapse All ]
Antrieb  

Ạn|trieb, der; -[e]s, -e:

1.Triebkraft, bewegende Kraft: ein Motor mit elektrischem A.; den A. drosseln.


2.Anreiz, Impuls, Beweggrund, innere Triebfeder: der Erfolg gab ihr neuen A.; aus eigenem A. (von sich aus) handeln.
Antrieb  

Ạn|trieb
Antrieb  

Anreiz, Anlass, Anregung, Ansporn, Anstoß, Beweggrund, Grund, Impuls, Motiv, Motivation, Motor, Stachel, treibende Kraft, Triebfeder, Triebkraft, Ursache, Veranlassung, Zugkraft; (bildungsspr.): Agens, Movens, Stimulanz, Stimulus.
[Antrieb]
[Antriebes, Antriebs, Antriebe, Antrieben]
Antrieb  

Ạn|trieb, der; -[e]s, -e:

1.Triebkraft, bewegende Kraft: ein Motor mit elektrischem A.; den A. drosseln.


2.Anreiz, Impuls, Beweggrund, innere Triebfeder: der Erfolg gab ihr neuen A.; aus eigenem A. (von sich aus) handeln.
Antrieb  

Antrieb, Maschine, Motor, Murl (österr.) (umgangssprachlich), Triebwerk
[Maschine, Motor, Murl, Triebwerk]
Antrieb  

n.
<m. 1> bewegende Kraft, Triebkraft; die einer techn. Vorrichtung zugeführte Bewegungsenergie; Teil einer Maschine, der diese Energie liefert od. überträgt; <fig.> Ansporn, Anreiz, Anregung; Maschine mit elektrischem ~; aus eigenem od. freiem ~ aus freiem Willen, von sich aus, von selbst; aus innerem ~ (heraus)
['An·trieb]
[Antriebes, Antriebs, Antriebe, Antrieben]