[ - Collapse All ]
anzweifeln  

ạn|zwei|feln <sw. V.; hat>: nicht recht glauben; infrage stellen: jmds. Glaubwürdigkeit, die Echtheit eines Bildes a.; eine nicht anzuzweifelnde Tatsache.
anzweifeln  

bezweifeln, infrage stellen, in Zweifel ziehen, mit einem [dicken, großen] Fragezeichen versehen, nicht glauben können, skeptisch/unsicher sein, Zweifel äußern, zweifeln.
[anzweifeln]
[zweifle an, zweifele an, zweifelst an, zweifelt an, zweifeln an, zweifelte an, zweifeltest an, zweifelten an, zweifeltet an, angezweifelt, anzweifelnd]
anzweifeln  

ạn|zwei|feln <sw. V.; hat>: nicht recht glauben; infrage stellen: jmds. Glaubwürdigkeit, die Echtheit eines Bildes a.; eine nicht anzuzweifelnde Tatsache.
anzweifeln  

[sw.V.; hat]: nicht recht glauben; infrage stellen: jmds. Glaubwürdigkeit, die Echtheit eines Bildes a.; eine nicht anzuzweifelnde Tatsache.
anzweifeln  

anzweifeln, bezweifeln, in Frage stellen, in Zweifel ziehen, infrage stellen, nicht glauben, skeptisch sein, zweifeln (an)
[bezweifeln, in Frage stellen, in Zweifel ziehen, infrage stellen, nicht glauben, skeptisch sein, zweifeln]
anzweifeln  

v.
<V.t.; hat> etwas ~ an etwas zweifeln, etwas bezweifeln, die Wahrheit einer Sache infrage stellen;
['an|zwei·feln]
[zweifle an, zweifele an, zweifelst an, zweifelt an, zweifeln an, zweifelte an, zweifeltest an, zweifelten an, zweifeltet an, angezweifelt, anzweifelnd]