[ - Collapse All ]
apodiktisch  

apo|dịk|tisch:

1.(Philos.) unumstößlich, unwiderleglich, von schlagender Beweiskraft.


2.keinen Widerspruch duldend, endgültig, keine andere Meinung gelten lassend, im Urteil streng und intolerant
apodiktisch  

apo|dịk|tisch <Adj.> [spätlat. apodicticus < griech. apodeiktikós="beweiskräftig]:"

1.(Philos.) unwiderleglich, unumstößlich; unbedingt sicher; unmittelbar evident: -e Beweise, Urteile.


2.(bildungsspr.) keinen Widerspruch duldend: etw. in -er Form, Weise, mit -er Bestimmtheit behaupten; etw. a. erklären.
apodiktisch  

apo|dịk|tisch <griech.> (sicher; keinen Widerspruch duldend)
apodiktisch  

bestimmt, eindeutig, entschieden, fest, kategorisch, keinen Widerspruch duldend, klar, sicher, unmissverständlich, unumstößlich, unwiderlegbar, unwiderleglich; (bildungsspr.): dezidiert, evident.
[apodiktisch]
apodiktisch  

apo|dịk|tisch <Adj.> [spätlat. apodicticus < griech. apodeiktikós="beweiskräftig]:"

1.(Philos.) unwiderleglich, unumstößlich; unbedingt sicher; unmittelbar evident: -e Beweise, Urteile.


2.(bildungsspr.) keinen Widerspruch duldend: etw. in -er Form, Weise, mit -er Bestimmtheit behaupten; etw. a. erklären.
apodiktisch  

Adj. [spätlat. apodicticus [ griech. apodeiktik¨®s=beweiskräftig]: 1. (Philos.) unwiderleglich, unumstößlich; unbedingt sicher; unmittelbar evident: -e Beweise, Urteile. 2. (bildungsspr.) keinen Widerspruch duldend: etw. in -er Form, Weise, mit -er Bestimmtheit behaupten; etw. a. erklären.
apodiktisch  

apodiktisch, unwiderleglich
[unwiderleglich]
apodiktisch  

adj.
a·po'dik·tisch <Adj.> in der Art der Apodiktik, auf ihr beruhend; unwiderleglich, unumstößlich; keinen Widerspruch duldend
[apo'dik·tisch,]
[apodiktischer, apodiktische, apodiktisches, apodiktischen, apodiktischem]